Aktuell > Archiv

13. Juni 2015: Neubau Werkhof Gartenbauamt Stadt St. Gallen

13.06.2013.jpg

Am Samstag wird mit einem Tag der offenen Türe der Werkhof des Gartenbauamtes Stadt St. Gallen eingeweiht. Er überzeugt durch seine schlichte Architektur und seine hohe Funktionalität.

Wir durften bei diesem Projekt bauphysikalische, energetische und akustische Beratungsdienstleistungen erbringen und freuen uns mit der Stadt über das gelungene Werk.

Herunterladen

Flyer Eröffnung Werkhof Gartenbauamt.pdf
13.06.15__Tagblatt_Werkbetrieb.pdf

13.06.2013.jpg

Am Samstag wird mit einem Tag der offenen Türe der Werkhof des Gartenbauamtes Stadt St. Gallen eingeweiht. Er überzeugt durch seine schlichte Architektur und seine hohe Funktionalität.

Wir durften bei diesem Projekt bauphysikalische, energetische und akustische Beratungsdienstleistungen erbringen und freuen uns mit der Stadt über das gelungene Werk.

Herunterladen

Flyer Eröffnung Werkhof Gartenbauamt.pdf
13.06.15__Tagblatt_Werkbetrieb.pdf

29. Mai 2015: Zuhause im antiken Ambiente aus dem 16. Jahrhundert

29.05.2015.jpg

Die Wohnungen in der Löwengasse 27 im Städtli Lichtensteig sind bezugsbereit.

Die Liegenschaft wurde nach den Vorgaben der Denkmalpflege sowie der lokalen Altstadtkommission sorgfältig restauriert. Die Statik des gesamten Gebäudes wurde komplett erneuert und trotzdem ist das Wertvolle erhalten geblieben. Die Grundrissstruktur sowie der Rohbau des Gebäudes aus dem 16. Jahrhundert sind komplett erhalten.

Wir durften die Bauherrschaft bezüglich Wärmeschutz und Schallschutz beraten.

29.05.2015.jpg

Die Wohnungen in der Löwengasse 27 im Städtli Lichtensteig sind bezugsbereit.

Die Liegenschaft wurde nach den Vorgaben der Denkmalpflege sowie der lokalen Altstadtkommission sorgfältig restauriert. Die Statik des gesamten Gebäudes wurde komplett erneuert und trotzdem ist das Wertvolle erhalten geblieben. Die Grundrissstruktur sowie der Rohbau des Gebäudes aus dem 16. Jahrhundert sind komplett erhalten.

Wir durften die Bauherrschaft bezüglich Wärmeschutz und Schallschutz beraten.

29. April 2015: Lärmprognosen

28.04.15 CadnaA.jpg

Wir bieten Ihnen Lärmprognosen an. Mit der Software CadnaA sind wir in der Lage Lärmberechnungen in den Bereichen Strassenverkehrs-, Eisenbahn- Industrie- und Gewerbelärm durchzuführen.

Link

DataKustik CadnaA


28.04.15 CadnaA.jpg

Wir bieten Ihnen Lärmprognosen an. Mit der Software CadnaA sind wir in der Lage Lärmberechnungen in den Bereichen Strassenverkehrs-, Eisenbahn- Industrie- und Gewerbelärm durchzuführen.

Link

DataKustik CadnaA


29. April 2015: "Tag gegen Lärm"

29.4.15 Tag gegen Lärm.jpg

Gemeinsam mit Respekt und Toleranz (www.laerm.ch)

Beizen, Pubs, Restaurants, Clubs, Lounges, Hotels, Cafés, Musiklokale, Theater, Festsäle, Kino usw. Das grosse Angebot bietet nicht nur am Tag, sondern auch am Abend und in der Nacht einiges für alle Ausgehfreudigen. Lange Öffnungszeiten und reger Publikumsverkehr liefern jedoch auch Konfliktpotenzial zwischen Nachtschwärmern und Anwohnern. Die Nachtruhe wird zunehmend gestört: durch aufbrechende Lokalbesucher, Gäste, die Parkplätze suchen oder vor dem Lokal eine Zigarette rauchen und sich dabei unterhalten.

Am Tag gegen Lärm 2015 sollen die Nachtschwärmer ermuntert werden, das Ruhebedürfnis der Anwohner zu respektieren. Gleichzeitig sollen die Daheimgebliebenen zu etwas Toleranz aufgerufen werden. Denn wie so häufig im Leben: plötzlich findet man sich in der Rolle des anderen wieder.

Link

www.laerm.ch

29.4.15 Tag gegen Lärm.jpg

Gemeinsam mit Respekt und Toleranz (www.laerm.ch)

Beizen, Pubs, Restaurants, Clubs, Lounges, Hotels, Cafés, Musiklokale, Theater, Festsäle, Kino usw. Das grosse Angebot bietet nicht nur am Tag, sondern auch am Abend und in der Nacht einiges für alle Ausgehfreudigen. Lange Öffnungszeiten und reger Publikumsverkehr liefern jedoch auch Konfliktpotenzial zwischen Nachtschwärmern und Anwohnern. Die Nachtruhe wird zunehmend gestört: durch aufbrechende Lokalbesucher, Gäste, die Parkplätze suchen oder vor dem Lokal eine Zigarette rauchen und sich dabei unterhalten.

Am Tag gegen Lärm 2015 sollen die Nachtschwärmer ermuntert werden, das Ruhebedürfnis der Anwohner zu respektieren. Gleichzeitig sollen die Daheimgebliebenen zu etwas Toleranz aufgerufen werden. Denn wie so häufig im Leben: plötzlich findet man sich in der Rolle des anderen wieder.

Link

www.laerm.ch

18. April 2015: Überbauung ehemaliges Heberlein-Areal

18.4.15 Denner.jpg

Die Überbauung des Heberlein-Areals in Wattwil soll noch dieses Jahr beginnen. 2017 oder 2018 soll die Überbauung bezugsbereit sein. Neben Ladenflächen entstehen Mietwohnungen.

Wir unterstützen die Bauherrschaft in den Bereichen Bauphysik, Energie und Schallschutz.

Link

zum Artikel im Tagblatt

18.4.15 Denner.jpg

Die Überbauung des Heberlein-Areals in Wattwil soll noch dieses Jahr beginnen. 2017 oder 2018 soll die Überbauung bezugsbereit sein. Neben Ladenflächen entstehen Mietwohnungen.

Wir unterstützen die Bauherrschaft in den Bereichen Bauphysik, Energie und Schallschutz.

Link

zum Artikel im Tagblatt

17. April 2015: Der Kulturraum beim Ackerhus in Ebnat-Kappel ist aufgerichtet

17.04.2015 Ackerhus.jpg

In dieser Woche konnten die Holzelemente des neuen Anbaus am Ackerhus in Ebnat-Kappel aufgerichtet werden. Damit erfolgt ein wichtiger Zwischenschritt der Bauarbeiten, welche bereits Ende Juli abgeschlossen sein sollen.

Wir haben den Architekten Jörg Rüesch bei Fragen der Bauphysik und besonders der Raumakustik unterstützt und sind überzeugt, dass der neue Kulturraum Musikliebhaber begeistern wird.

17.04.2015 Ackerhus.jpg

In dieser Woche konnten die Holzelemente des neuen Anbaus am Ackerhus in Ebnat-Kappel aufgerichtet werden. Damit erfolgt ein wichtiger Zwischenschritt der Bauarbeiten, welche bereits Ende Juli abgeschlossen sein sollen.

Wir haben den Architekten Jörg Rüesch bei Fragen der Bauphysik und besonders der Raumakustik unterstützt und sind überzeugt, dass der neue Kulturraum Musikliebhaber begeistern wird.

11. April 2015: Hereinspaziert in den neuen „Bären“ in Gonten AI

11.04.2015 Bären.jpg

Nach nur achtmonatiger Bauzeit ist bei Restaurant und Hotel eine gelungene Symbiose von alter Handwerkskunst und neuester Technik umgesetzt worden. Am Tag der offenen Türe konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass das Traditionshaus Bären nichts von seiner ursprünglichen Ausstrahlungskraft eingebüsst hat.

Wir durften den Architekten Roger Bechtiger und die Projektleitung bei bauphysikalischen und bauakustischen Fragestellungen im sorgsamen Umgang mit der historischen Bausubstanz unterstützen.

Herunterladen

Artikel_Volksfreund_150414.pdf

Link

zum Bären

11.04.2015 Bären.jpg

Nach nur achtmonatiger Bauzeit ist bei Restaurant und Hotel eine gelungene Symbiose von alter Handwerkskunst und neuester Technik umgesetzt worden. Am Tag der offenen Türe konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass das Traditionshaus Bären nichts von seiner ursprünglichen Ausstrahlungskraft eingebüsst hat.

Wir durften den Architekten Roger Bechtiger und die Projektleitung bei bauphysikalischen und bauakustischen Fragestellungen im sorgsamen Umgang mit der historischen Bausubstanz unterstützen.

Herunterladen

Artikel_Volksfreund_150414.pdf

Link

zum Bären

27. März 2015: Umbauprojekte der Migros Ostschweiz

27.03.2015.jpg

Die Migros Ostschweiz modernisiert fortlaufend ihre Filialen. Wir freuen uns, dass wir uns derzeit bei vier Umbauprojekten mit unseren Beratungsdienstleistungen beteiligen dürfen. Es sind dies die Migros-Filialen Flawil, Ebnat-Kappel und Frauenfeld.

Ausserdem können wir uns beim anspruchsvollen Umbau und der Erweiterung des Säntisparks engagieren.

Link

Link zur Migros

27.03.2015.jpg

Die Migros Ostschweiz modernisiert fortlaufend ihre Filialen. Wir freuen uns, dass wir uns derzeit bei vier Umbauprojekten mit unseren Beratungsdienstleistungen beteiligen dürfen. Es sind dies die Migros-Filialen Flawil, Ebnat-Kappel und Frauenfeld.

Ausserdem können wir uns beim anspruchsvollen Umbau und der Erweiterung des Säntisparks engagieren.

Link

Link zur Migros

19. März 2015: Brett für Brett fürs Gemeindehaus

30.03.2015.jpg

eitungsartikel Toggenburger Tagblatt vom 19. März 2015: Die Fassade des neuen Gemeindehauses in Nesslau wird aus einheimischem Holz erstellt. Aus den Stämmen der Weisstannen von der Laad werden jetzt Bretter…..

Wir dürfen die Bauherrschaft unterstützen in den Bereichen Bauphysik, Akustik und Schallschutz.

Link

zum Artikel im Tagblatt

30.03.2015.jpg

eitungsartikel Toggenburger Tagblatt vom 19. März 2015: Die Fassade des neuen Gemeindehauses in Nesslau wird aus einheimischem Holz erstellt. Aus den Stämmen der Weisstannen von der Laad werden jetzt Bretter…..

Wir dürfen die Bauherrschaft unterstützen in den Bereichen Bauphysik, Akustik und Schallschutz.

Link

zum Artikel im Tagblatt

22. Januar 2015: Neues Handbuch «Energie und Baudenkmal»

22.01.2015 Aktuell.jpg

Einerseits sollen bedeutende Baudenkmäler möglichst unversehrt erhalten bleiben, anderseits Klimaziele über den Weg von Gebäudesanierungen erreicht werden: Diese Ziele scheinen bisweilen in einem Widerspruch zu stehen. Um das gegenseitige Verständnis für die jeweiligen Bestrebungen unter den Fachleuten und den Gebäudeeigentümern zu stärken, haben die Denkmalpflege-Fachstellen der Kantone Bern und Zürich gemeinsam ein Handbuch verfasst. Es vermittelt Grundlagenwissen und zeigt bautechnische Lösungsansätze auf.

Ernst Baumann leistete bei diesen Publikationen einen sehr wichtigen Beitrag.

Link

Download

22.01.2015 Aktuell.jpg

Einerseits sollen bedeutende Baudenkmäler möglichst unversehrt erhalten bleiben, anderseits Klimaziele über den Weg von Gebäudesanierungen erreicht werden: Diese Ziele scheinen bisweilen in einem Widerspruch zu stehen. Um das gegenseitige Verständnis für die jeweiligen Bestrebungen unter den Fachleuten und den Gebäudeeigentümern zu stärken, haben die Denkmalpflege-Fachstellen der Kantone Bern und Zürich gemeinsam ein Handbuch verfasst. Es vermittelt Grundlagenwissen und zeigt bautechnische Lösungsansätze auf.

Ernst Baumann leistete bei diesen Publikationen einen sehr wichtigen Beitrag.

Link

Download

13.Januar 2015: Tag der offenen Türe bei "American Bike AG" in Bütschwil

13.01.2015.jpg

Am Wochenende hat James Müller zu einem Tag der offenen Türe in seinem neuen Betrieb «American Bikes AG» eingeladen. Und gekommen sind Motorradfans aus fast der ganzen Schweiz. Nebst Motorrädern sind hier auch zahlreiche Utensilien, die zum Fahrspass gehören, erhältlich. Zudem lockt ein Bistro zum Verweilen.

Wir durften die Bauherrschaft bauphysikalisch und energetisch beraten und bedanken uns herzlich für das Vertrauen.

Link

Artikel in der Ostschweiz am Sonntag

13.01.2015.jpg

Am Wochenende hat James Müller zu einem Tag der offenen Türe in seinem neuen Betrieb «American Bikes AG» eingeladen. Und gekommen sind Motorradfans aus fast der ganzen Schweiz. Nebst Motorrädern sind hier auch zahlreiche Utensilien, die zum Fahrspass gehören, erhältlich. Zudem lockt ein Bistro zum Verweilen.

Wir durften die Bauherrschaft bauphysikalisch und energetisch beraten und bedanken uns herzlich für das Vertrauen.

Link

Artikel in der Ostschweiz am Sonntag

12. Januar 2015: Verstärktes Förderprogramm ab Januar 2015

15.01.2015.jpg

Der Kanton St.Gallen verstärkt das Förderungsprogramm. Mit attraktiven Beitragssätzen soll die Verwendung von Wärme aus erneuerbaren Quellen, die Stromeffizienz sowie die Produktion erneuerbarer Energien im Kanton St.Gallen erhöht werden.

Wir behalten für Sie weiterhin den Durchblick im „Förder-Dschungel“ und unterstützen Sie gerne beim Einreichen der Gesuche.

Link

Energieagentur St. Gallen

15.01.2015.jpg

Der Kanton St.Gallen verstärkt das Förderungsprogramm. Mit attraktiven Beitragssätzen soll die Verwendung von Wärme aus erneuerbaren Quellen, die Stromeffizienz sowie die Produktion erneuerbarer Energien im Kanton St.Gallen erhöht werden.

Wir behalten für Sie weiterhin den Durchblick im „Förder-Dschungel“ und unterstützen Sie gerne beim Einreichen der Gesuche.

Link

Energieagentur St. Gallen

Einen erfolgreichen Start in ein neues 2015....

Grittibänz.jpg
Geschätzter Geschäftspartner,
Geschätzte Geschäftspartnerin,
liebe Freundinnen, Freunde und Bekannte,

Wir wünschen Euch auf diesem "elektronischen" Weg alles Gute für das neue Jahr 2015.

Auch in diesem Jahr verzichten wir auf das Drucken und den Versand von Neujahrskarten.

Stattdessen spenden wir den Betrag dem "Kraftwerk-Club" in Krummenau.
Das junge Kraftwerk-Team setzt im Toggenburg dank leidenschaftlichen Helfern fast jeden Monat einzigartige kulturelle Akzente für Junge und Junggebliebene.

Für die angenehme und erspriessliche Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.

Herzliche Grüsse vom gesamten Bauphysik-Team
Emil Giezendanner, Daniel Scherrer, Pirmin Krähemann, Marcel Eisenring,
Karin Fehr, Cornelia Walser, Ernst Baumann, Alois Eigenmann
Grittibänz.jpg
Geschätzter Geschäftspartner,
Geschätzte Geschäftspartnerin,
liebe Freundinnen, Freunde und Bekannte,

Wir wünschen Euch auf diesem "elektronischen" Weg alles Gute für das neue Jahr 2015.

Auch in diesem Jahr verzichten wir auf das Drucken und den Versand von Neujahrskarten.

Stattdessen spenden wir den Betrag dem "Kraftwerk-Club" in Krummenau.
Das junge Kraftwerk-Team setzt im Toggenburg dank leidenschaftlichen Helfern fast jeden Monat einzigartige kulturelle Akzente für Junge und Junggebliebene.

Für die angenehme und erspriessliche Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.

Herzliche Grüsse vom gesamten Bauphysik-Team
Emil Giezendanner, Daniel Scherrer, Pirmin Krähemann, Marcel Eisenring,
Karin Fehr, Cornelia Walser, Ernst Baumann, Alois Eigenmann

07. Dezember 2014: „Wehrhaft und durchlässig“

Büro und Wohnturm Rickenbach.jpg

Das Jahresabschlussheft der db Deutsche Bauzeitung ist wieder den Lieblingsbauten der Redaktion gewidmet. Ausgewählt wurde auch das Projekt des Büro- und Wohnturms in Rickenbach.

Wir freuen uns mit der Bauherrschaft über diese Ehre. Wir durften bei dieser Aufgabe die Architekten bezüglich Schallschutz, Lärmgutachten und Bauphysik beraten.

Herunterladen

Büro- und Wohnturm Rickenbach.pdf

Büro und Wohnturm Rickenbach.jpg

Das Jahresabschlussheft der db Deutsche Bauzeitung ist wieder den Lieblingsbauten der Redaktion gewidmet. Ausgewählt wurde auch das Projekt des Büro- und Wohnturms in Rickenbach.

Wir freuen uns mit der Bauherrschaft über diese Ehre. Wir durften bei dieser Aufgabe die Architekten bezüglich Schallschutz, Lärmgutachten und Bauphysik beraten.

Herunterladen

Büro- und Wohnturm Rickenbach.pdf

07. Dezember 2014: Wir feiern ein Fest der Freude

07.12.2014 Bronschofen.jpg

Das attraktive und geschmackvoll gestaltete neue Kirchgemeindehaus fällt auf. Formvollendet, grosszügig, lichtdurchflutet ohne protzig zu wirken – ein wunderschönes Haus für die Gemeinschaft. Nebst öffentlichen Räumen für Jung und Alt sind auch Büros integriert.

Wir konnten bei diesem spannenden Projekt bauphysikalische und raumakustische Beratungsdiensleistungen erbringen.

Wir bedanken uns herzlichst für den Auftrag und wünschen einen guten Start in den neuen Räumlichkeiten.

Link

zum Artikel infowilplus

07.12.2014 Bronschofen.jpg

Das attraktive und geschmackvoll gestaltete neue Kirchgemeindehaus fällt auf. Formvollendet, grosszügig, lichtdurchflutet ohne protzig zu wirken – ein wunderschönes Haus für die Gemeinschaft. Nebst öffentlichen Räumen für Jung und Alt sind auch Büros integriert.

Wir konnten bei diesem spannenden Projekt bauphysikalische und raumakustische Beratungsdiensleistungen erbringen.

Wir bedanken uns herzlichst für den Auftrag und wünschen einen guten Start in den neuen Räumlichkeiten.

Link

zum Artikel infowilplus

5. Dezember 2014: Eine Flasche Wein und Baupläne

5.12.14 Schulstrasse.jpg

An der Schulstrasse entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen. Die Genossenschaft Pro Mosnang sorgt dafür, dass an zentraler Lage Wohnraum geschaffen wird. Gestern Donnerstag fand die Grundsteinlegung statt.

Wir wünschen den Beteiligten ein gutes und unfallfreises Gelingen und bedanken uns für die Beauftragung der bauphysikalischen und bauakustischen Beratungsdienstleistungen.

Link

zum Artikel im Tagblatt

5.12.14 Schulstrasse.jpg

An der Schulstrasse entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen. Die Genossenschaft Pro Mosnang sorgt dafür, dass an zentraler Lage Wohnraum geschaffen wird. Gestern Donnerstag fand die Grundsteinlegung statt.

Wir wünschen den Beteiligten ein gutes und unfallfreises Gelingen und bedanken uns für die Beauftragung der bauphysikalischen und bauakustischen Beratungsdienstleistungen.

Link

zum Artikel im Tagblatt

04. Dezember 2014: Mehr Geld für Gebäudesanierungen

Um den Energieverbrauch zu senken, will der Nationalrat mehr Geld für Gebäudesanierungen einsetzen und die Grenzwerte für Neuwagen verschärfen. Die CO2-Abgabe steigt vorerst nicht, doch soll der Bundesrat die Kompetenz behalten, sie zu erhöhen.

Gerne unterstützen wie Sie bei der Planung und Umsetzung einer Sanierung und machen Sie selbstverständlich auf die aktuellsten Fördermöglichkeiten aufmerksam.

Link

zum Atikel im Tagblatt

Um den Energieverbrauch zu senken, will der Nationalrat mehr Geld für Gebäudesanierungen einsetzen und die Grenzwerte für Neuwagen verschärfen. Die CO2-Abgabe steigt vorerst nicht, doch soll der Bundesrat die Kompetenz behalten, sie zu erhöhen.

Gerne unterstützen wie Sie bei der Planung und Umsetzung einer Sanierung und machen Sie selbstverständlich auf die aktuellsten Fördermöglichkeiten aufmerksam.

Link

zum Atikel im Tagblatt

8./9. November 2014: Mosersweid Appenzell - Tag der offenen Baustelle

8_11_14 Mosersweid.jpg

Auf der Mosersweid oberhalb Appenzell entstehen hochwertige Eigentumswohnungen an wunderschöner Südhanglage.

Wir dürfen bei diesem herausfordernden Projekt bauphysikalische und bauakustische Beratungsdienstleistungen erbringen.


Intererssierte erhalten am 08. und 09. November die Gelegenheit, einen Baustellenrundgang durch die Eigentumswohnungen zu machen.

Link

www.mueserwald-appenzell.ch

8_11_14 Mosersweid.jpg

Auf der Mosersweid oberhalb Appenzell entstehen hochwertige Eigentumswohnungen an wunderschöner Südhanglage.

Wir dürfen bei diesem herausfordernden Projekt bauphysikalische und bauakustische Beratungsdienstleistungen erbringen.


Intererssierte erhalten am 08. und 09. November die Gelegenheit, einen Baustellenrundgang durch die Eigentumswohnungen zu machen.

Link

www.mueserwald-appenzell.ch

13. Oktober 2014: Umnutzung und Erweiterung Zeughaus Herisau

13.10.14.jpg

Das Projekt "Umnutzung und Erweiterung Zeughaus Herisau" im Newsletter der Baudokumention.

Wir durften bei dieser spannenden Aufgabe die Gesamtberatung Bauphysik / Schallschutz / MINERGIE / Raumakustik übernehmen.

Link

www.baudokumentation.ch

13.10.14.jpg

Das Projekt "Umnutzung und Erweiterung Zeughaus Herisau" im Newsletter der Baudokumention.

Wir durften bei dieser spannenden Aufgabe die Gesamtberatung Bauphysik / Schallschutz / MINERGIE / Raumakustik übernehmen.

Link

www.baudokumentation.ch

13./14. September 2014: hereinspaziert.ch

01.09.2014.jpg

Die 21. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals in der Schweiz findet am 13. und 14. September 2014 zum Thema «A table | Zu Tisch | A tavola» statt.

Tisch und Küche sowie die mit ihnen verbundenen Tätigkeiten rund um Essen, Trinken und Kochen waren und sind stets ein zentraler Teil des menschlichen Lebens. Sie durchdringen unseren Alltag in vielfältiger Weise, sind Begegnungsort und Raum der Gemeinschaft, zeugen vom technischen Fortschritt und von exotischen Ländern, prägen Architektur und Design. Ja, sie reichen bis tief in die Sprache hinein, die zahllose Metaphern und Wendungen rund um Essen und Trinken kennt.

Link

www.hereinspaziert.ch

01.09.2014.jpg

Die 21. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals in der Schweiz findet am 13. und 14. September 2014 zum Thema «A table | Zu Tisch | A tavola» statt.

Tisch und Küche sowie die mit ihnen verbundenen Tätigkeiten rund um Essen, Trinken und Kochen waren und sind stets ein zentraler Teil des menschlichen Lebens. Sie durchdringen unseren Alltag in vielfältiger Weise, sind Begegnungsort und Raum der Gemeinschaft, zeugen vom technischen Fortschritt und von exotischen Ländern, prägen Architektur und Design. Ja, sie reichen bis tief in die Sprache hinein, die zahllose Metaphern und Wendungen rund um Essen und Trinken kennt.

Link

www.hereinspaziert.ch

07. August 2014: Mühle Freudenau ist "Bau der Woche"

7.8.14 Freudenau.jpg

Diese Woche wurde das Projekt "Ersatzneubau Mühle Freudenau 2014" auf www.swiss-architects.com ausgewählt.

Wir durften bei diesem spannenden Projekt die Architekten bezüglich Schallschutz, Lärmgutachten und Bauphysik beraten.

Link

zum Atikel

7.8.14 Freudenau.jpg

Diese Woche wurde das Projekt "Ersatzneubau Mühle Freudenau 2014" auf www.swiss-architects.com ausgewählt.

Wir durften bei diesem spannenden Projekt die Architekten bezüglich Schallschutz, Lärmgutachten und Bauphysik beraten.

Link

zum Atikel

Juli/August 2014: Wir machen keine Betriebsferien

FERIEN.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

Mit sonnigen Grüssen wünschen wir Ihnen erholsame Ferientage.

FERIEN.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

Mit sonnigen Grüssen wünschen wir Ihnen erholsame Ferientage.

02. Juni 2014: Betroffene nehmen es sportlich

Turnhalle Buechenwald.jpg

Die Sanierungsarbeiten in der Sporthalle Buechenwald Gossau SG haben begonnen.

Die bald 30-jährige Dreifachturnhalle Buechenwald wird umfassend saniert. Neben der Erneuerung der Lüftungsanlagen wird die Gebäudehülle deutlich besser wärmegedämmt und kann zukünftig MINERGIE-Anforderungen erfüllen.

Wir unterstützen die Architekten bezüglich Bauphysik-Detailfragen, Raumakustik- und Dämmkonzepten

Herunterladen

Zeitungsartikel Tagblatt vom 02.06.2014.pdf

Turnhalle Buechenwald.jpg

Die Sanierungsarbeiten in der Sporthalle Buechenwald Gossau SG haben begonnen.

Die bald 30-jährige Dreifachturnhalle Buechenwald wird umfassend saniert. Neben der Erneuerung der Lüftungsanlagen wird die Gebäudehülle deutlich besser wärmegedämmt und kann zukünftig MINERGIE-Anforderungen erfüllen.

Wir unterstützen die Architekten bezüglich Bauphysik-Detailfragen, Raumakustik- und Dämmkonzepten

Herunterladen

Zeitungsartikel Tagblatt vom 02.06.2014.pdf

30. Mai 2014: Kirche Wünnewil

KircheWuennewil.jpg

Nach einer knapp zweijährigen Renovation konnte die Kirche Wünnewil an Ostern wieder eingeweiht werden.

Knapp zehn Monate lang war die Pfarrkirche Wünnewil geschlossen. Am Ostersonntag wird zum ersten Mal wieder eine Messe gefeiert.
Und in dieser Zeit hat sich einiges getan: Die Wände haben einen farbigen Anstrich erhalten, der Hochaltar wurde restauriert, die Beleuchtung ausgewechselt, usw.
Aufgrund unserer Messungen konnte aufgezeigt werden, dass die Warmluftheiztung durchaus seine Berechtigung hat und mit verhältnismässigem Aufwand optimiert werden konnte.

Ausserdem haben wir aufgezeigt, mit welchen Massnahmen (insbesondere Wabendecke) die Ramakustik verbessert werden konnte.

Herunterladen

Ein helles, farbenfrohes Gotteshaus.pdf

KircheWuennewil.jpg

Nach einer knapp zweijährigen Renovation konnte die Kirche Wünnewil an Ostern wieder eingeweiht werden.

Knapp zehn Monate lang war die Pfarrkirche Wünnewil geschlossen. Am Ostersonntag wird zum ersten Mal wieder eine Messe gefeiert.
Und in dieser Zeit hat sich einiges getan: Die Wände haben einen farbigen Anstrich erhalten, der Hochaltar wurde restauriert, die Beleuchtung ausgewechselt, usw.
Aufgrund unserer Messungen konnte aufgezeigt werden, dass die Warmluftheiztung durchaus seine Berechtigung hat und mit verhältnismässigem Aufwand optimiert werden konnte.

Ausserdem haben wir aufgezeigt, mit welchen Massnahmen (insbesondere Wabendecke) die Ramakustik verbessert werden konnte.

Herunterladen

Ein helles, farbenfrohes Gotteshaus.pdf

15. Mai 2014: HOME OFFICE DAY

homeoffice day 2014.jpg

Heute findet Heute findet der fünfte Home OfficeDay statt.

Damit sollen die Möglichkeiten der flexibleren Arbeitszeiten gefördert werden.
Neben der Möglichkeit, im Teilzeitpensum zu arbeiten, bieten wir den Mitarbeitenden Home-Office schon seit mehrern Jahren an.

Es wird gerne genutzt und die Erfahrungen mit Teilzeit und Home-Office sind durchwegs positiv.

Link

homeofficday

homeoffice day 2014.jpg

Heute findet Heute findet der fünfte Home OfficeDay statt.

Damit sollen die Möglichkeiten der flexibleren Arbeitszeiten gefördert werden.
Neben der Möglichkeit, im Teilzeitpensum zu arbeiten, bieten wir den Mitarbeitenden Home-Office schon seit mehrern Jahren an.

Es wird gerne genutzt und die Erfahrungen mit Teilzeit und Home-Office sind durchwegs positiv.

Link

homeofficday

30. April 2014: Tag gegen Lärm

30.04.2014 Tag gegen Lärm.jpg

Sind die heutigen Autos wirklich leiser als früher? Lösen Elektro-Autos das Lärmproblem auf den Strassen? Kann man sich an nächtlichen Verkehrslärm gewöhnen? Der Tag gegen Lärm am 30. April 2014 widmet sich solchen und ähnlichen Fragestellungen rund ums Thema Strassenlärm, gibt Antworten und zeigt Handlungsansätze auf.

Link

laerm.ch

30.04.2014 Tag gegen Lärm.jpg

Sind die heutigen Autos wirklich leiser als früher? Lösen Elektro-Autos das Lärmproblem auf den Strassen? Kann man sich an nächtlichen Verkehrslärm gewöhnen? Der Tag gegen Lärm am 30. April 2014 widmet sich solchen und ähnlichen Fragestellungen rund ums Thema Strassenlärm, gibt Antworten und zeigt Handlungsansätze auf.

Link

laerm.ch

28. April 2014: Webcam auf der Baustelle neuRing in Gossau

28.04.2014 neu Ring.jpg

Auf der Grossbaustelle neuRing in Gossau ist seit kurzem eine Webcam installiert. Freuen Sie sich mit uns über den Baufortschritt.

Wir sind bei diesem spannenden Projekt beauftragt mit Schallschutz-, Bauphysik- und MINERGIE-Beratungsdienstleistungen.

28.04.2014 neu Ring.jpg

Auf der Grossbaustelle neuRing in Gossau ist seit kurzem eine Webcam installiert. Freuen Sie sich mit uns über den Baufortschritt.

Wir sind bei diesem spannenden Projekt beauftragt mit Schallschutz-, Bauphysik- und MINERGIE-Beratungsdienstleistungen.

25. April 2014: Walliser Kirchen sind Prachtsbauten - aber auch Energiefresser

25.04.2014 Walliser Kirchen.jpg

Das Regionaljournal vom SRF Radio berichtet über das Energiesparpotential in Kirchen.

Viel ist heute von Energiesparen die Rede, allerdings nicht in den Kirchen. Diese hohen, ehrwürdigen Räume können im Winter nur mit sehr viel Energie warm gehalten werden. Energetische Sanierungen sind jedoch schwierig.

Link

LINK zum Radiobeitrag

25.04.2014 Walliser Kirchen.jpg

Das Regionaljournal vom SRF Radio berichtet über das Energiesparpotential in Kirchen.

Viel ist heute von Energiesparen die Rede, allerdings nicht in den Kirchen. Diese hohen, ehrwürdigen Räume können im Winter nur mit sehr viel Energie warm gehalten werden. Energetische Sanierungen sind jedoch schwierig.

Link

LINK zum Radiobeitrag

30. April 2014 Heiden und 7. Mai 2014 Herisau: "Energetische Sanierung am denkmalgeschützten Gebäude"

30.4.14Vortrag.jpg

Über 15% aller Gebäude im Kanton AR unterstehen der Denkmalpflege. Energetische Sanierungen erhalten die Pflege aufrecht und verbessern zugleich den Wohnkomfort. Es ist wichtig, energetische Sanierungen sorgfältig mit der Denkmalpflege zusammen zu planen und in der Umsetzung zu begleiten.

Herr Giezendanner wird als Referent einige Beispiele aus der Praxis darstellen.
Es sind Hausbesitzer, Planende und Handwerker angesprochen.

keine Anmeldung erforderlich

Herunterladen

Programm Energetische Sanierung am denkmalgeschützen Gebäude.pdf

30.4.14Vortrag.jpg

Über 15% aller Gebäude im Kanton AR unterstehen der Denkmalpflege. Energetische Sanierungen erhalten die Pflege aufrecht und verbessern zugleich den Wohnkomfort. Es ist wichtig, energetische Sanierungen sorgfältig mit der Denkmalpflege zusammen zu planen und in der Umsetzung zu begleiten.

Herr Giezendanner wird als Referent einige Beispiele aus der Praxis darstellen.
Es sind Hausbesitzer, Planende und Handwerker angesprochen.

keine Anmeldung erforderlich

Herunterladen

Programm Energetische Sanierung am denkmalgeschützen Gebäude.pdf

17. April 2014: Schwägalp-Neubau ist auf Kurs

17.04.14 Schwägalp.jpg

Der Neubau und die damit einhergehende Gestaltung des Umgeländes wird das Aussehen der Schwägalp grundlegend verändern. Anlässlich der Ankündigung des Geschäftsergebnisses 2013 zeigte sich die Säntis-Schwebebahn mit dem Baufortschritt zufrieden. Man sei zuversichtlich, dass bis Ende 2014 der Rohbau beendet und überdacht sei. So verbleibe bis zur Eröffnung Ende 2015 ein Jahr für den Innenausbau.

Link

zum Artikel im Tagblatt

17.04.14 Schwägalp.jpg

Der Neubau und die damit einhergehende Gestaltung des Umgeländes wird das Aussehen der Schwägalp grundlegend verändern. Anlässlich der Ankündigung des Geschäftsergebnisses 2013 zeigte sich die Säntis-Schwebebahn mit dem Baufortschritt zufrieden. Man sei zuversichtlich, dass bis Ende 2014 der Rohbau beendet und überdacht sei. So verbleibe bis zur Eröffnung Ende 2015 ein Jahr für den Innenausbau.

Link

zum Artikel im Tagblatt

1. April 2014: Marcel Eisenring unterstützt die BauphysikerInnen

Seit April ist das BauphysikerInnen-Team durch Marcel Eisenring ergänzt.

Als dipl. Bauingenieur FH und dem Nachdiplomstudium HF Energiemanagment verfügt er dazu über die besten Voraussetzungen. Wir heissen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm einen guten Start.

Seit April ist das BauphysikerInnen-Team durch Marcel Eisenring ergänzt.

Als dipl. Bauingenieur FH und dem Nachdiplomstudium HF Energiemanagment verfügt er dazu über die besten Voraussetzungen. Wir heissen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm einen guten Start.

29. März 2014: Tag der offenen Tür "Wohnen im Kreuzrain-Park" Bütschwil

29.03.14 Bütschwil.jpg

Mit der Wohnüberbauung «Kreuzrain-Park» werden von der Pensionskasse der St. Galler Gemeinden rund 27 altersgerechte Wohnungen geschaffen, die der Individualität und verschiedenen Herausforderungen des Älterwerdens Rechnung tragen: Sich in attraktiver Umgebung geborgen und zu Hause fühlen und Hilfe dann beanspruchen, wenn sie auch wirklich gebraucht wird. Am kommenden Samstag, 29. März 2014, 11 bis 16 Uhr, ist der Tag der offenen Tür.

Herunterladen

27.03.14 Mitteilungsblatt_06_2014.pdf

29.03.14 Bütschwil.jpg

Mit der Wohnüberbauung «Kreuzrain-Park» werden von der Pensionskasse der St. Galler Gemeinden rund 27 altersgerechte Wohnungen geschaffen, die der Individualität und verschiedenen Herausforderungen des Älterwerdens Rechnung tragen: Sich in attraktiver Umgebung geborgen und zu Hause fühlen und Hilfe dann beanspruchen, wenn sie auch wirklich gebraucht wird. Am kommenden Samstag, 29. März 2014, 11 bis 16 Uhr, ist der Tag der offenen Tür.

Herunterladen

27.03.14 Mitteilungsblatt_06_2014.pdf

28. März 2014: Die Fachtagung "Kirchen – Kulturdenkmäler und Marksteine der Architektur" ist mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit grossem Erfolg zu Ende gegangen.

28.3.14 Ernst Baumann.jpg

Die drei hochstenden Referate aus den Bereichen Klima (Heizung), Investitionsplanung und schonendes Läuten der Glocken stiess auf grosses Interesse der rund 100 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz, von Genf bis nach Graubünden.

Link

Medienbericht auf kirchenkompetenz.ch
Artikel in der Aargauer Zeitung

28.3.14 Ernst Baumann.jpg

Die drei hochstenden Referate aus den Bereichen Klima (Heizung), Investitionsplanung und schonendes Läuten der Glocken stiess auf grosses Interesse der rund 100 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz, von Genf bis nach Graubünden.

Link

Medienbericht auf kirchenkompetenz.ch
Artikel in der Aargauer Zeitung

10. März 2014: Umbau Rathaus Trogen ist fertig

12-024.jpg

Die Umbauarbeiten im Rathaus Trogen sind abgeschlossen. Die renovierten und optimierten Räumlichkeiten sind bereits bezogen und in Betrieb.

Das Gebäude ist nun sogar MINERGIE-Eco zertifiziert.


Wir durften die Bauherrschaft bezüglich Bauphysik, Schallschutz und der Zertifizierung sowohl MINERGIE als auch Eco unterstützen.

Hrunterladen

Baureport_Rathaus_Trogen.pdf

12-024.jpg

Die Umbauarbeiten im Rathaus Trogen sind abgeschlossen. Die renovierten und optimierten Räumlichkeiten sind bereits bezogen und in Betrieb.

Das Gebäude ist nun sogar MINERGIE-Eco zertifiziert.


Wir durften die Bauherrschaft bezüglich Bauphysik, Schallschutz und der Zertifizierung sowohl MINERGIE als auch Eco unterstützen.

Hrunterladen

Baureport_Rathaus_Trogen.pdf

7. März 2014: Die Bauphysiker/innen im Schnee

Bürowintertag 2014.jpeg

Am Freitag verbrachten die Bauphysiker/innen einen Winter-Plausch-Tag auf dem Gamplüt im Toggenburg. Nach einem ausgiebigen Brunch wurden fast alle Fun-Geräte ausprobiert. Selbstverständlich kam dazwischen der gemütliche Teil - auch dank dem herrlichen Wetter - nicht zu kurz......

Bürowintertag 2014.jpeg

Am Freitag verbrachten die Bauphysiker/innen einen Winter-Plausch-Tag auf dem Gamplüt im Toggenburg. Nach einem ausgiebigen Brunch wurden fast alle Fun-Geräte ausprobiert. Selbstverständlich kam dazwischen der gemütliche Teil - auch dank dem herrlichen Wetter - nicht zu kurz......

28. März 2014: Fachtagung Kirchen-Kulturdenkmäler und Marksteine der Architektur

11.2.14 Fachtagung.jpg

Fachtagung vom 28. März 2014 in Aarau: "Richtige Analysen – Investitionsplanung für Kirchengebäude – wissenschaftliche Methoden und neue Technologien zu Gunsten unserer Kulturgüter"

Ernst Baumann, Konsulent Eidg. Kommission für Denkmalpflege EKD wird ein Referat halten zu den Themen:

  • Sorgfältiger Start für die Modernisierung von Kirchen
  • Energiekosten reduzieren durch moderne Klimatechnik
  • Energiekonzept Kirchen

Die interessante Veranstaltung ist kostenlos. Online-Anmeldung ist unter folgendem Link möglich.

Link

www.kirchenkompetenz.ch

11.2.14 Fachtagung.jpg

Fachtagung vom 28. März 2014 in Aarau: "Richtige Analysen – Investitionsplanung für Kirchengebäude – wissenschaftliche Methoden und neue Technologien zu Gunsten unserer Kulturgüter"

Ernst Baumann, Konsulent Eidg. Kommission für Denkmalpflege EKD wird ein Referat halten zu den Themen:

  • Sorgfältiger Start für die Modernisierung von Kirchen
  • Energiekosten reduzieren durch moderne Klimatechnik
  • Energiekonzept Kirchen

Die interessante Veranstaltung ist kostenlos. Online-Anmeldung ist unter folgendem Link möglich.

Link

www.kirchenkompetenz.ch

21. Februar 2014: Im Kanton St. Gallen passte einfach alles

MSA 21.02.14.jpg

Der US-Konzern MSA Safety bezieht in Rapperswil-Jona seinen europäischen Hauptsitz. Bis zu 120 neue Arbeitsplätze sind zu erwarten.

Der Neubau wir derzeit mit Hochdruck vorangetrieben. Wir unterstützen die Bauherrschaft in den Bereichen:


  • Bauphysik
  • Energie/Gebäudehülle
  • Raumakustik
Link

zum Artikel im Tagblatt vom 21. Feb. 14
zum Artikel im Tagblatt vom 19. Feb. 14

MSA 21.02.14.jpg

Der US-Konzern MSA Safety bezieht in Rapperswil-Jona seinen europäischen Hauptsitz. Bis zu 120 neue Arbeitsplätze sind zu erwarten.

Der Neubau wir derzeit mit Hochdruck vorangetrieben. Wir unterstützen die Bauherrschaft in den Bereichen:


  • Bauphysik
  • Energie/Gebäudehülle
  • Raumakustik
Link

zum Artikel im Tagblatt vom 21. Feb. 14
zum Artikel im Tagblatt vom 19. Feb. 14

14. Februar 2014: Sichere Fläschchen für Sotschi

17.02.14 Berlinger.jpg

In Ganterschwil wird durch Berlinger & Co. AG produziert, was an olympischen Spielen besonders gefragt ist: Fälschungssichere Fläschchen für Urin- und Blutproben.

Wir haben die Architekten beim Neubau für Berlinger & Co. AG bezüglich raumakustischer und bauphysikalischer Fragestellungen unterstützt.

Herunterladen

14.02.14 Tagblatt Artikel.pdf

17.02.14 Berlinger.jpg

In Ganterschwil wird durch Berlinger & Co. AG produziert, was an olympischen Spielen besonders gefragt ist: Fälschungssichere Fläschchen für Urin- und Blutproben.

Wir haben die Architekten beim Neubau für Berlinger & Co. AG bezüglich raumakustischer und bauphysikalischer Fragestellungen unterstützt.

Herunterladen

14.02.14 Tagblatt Artikel.pdf

10. Februar 2014: Neues Gerät fürs Spital Wil

Feb 14 Spital Wil.jpg

Seit Monaten bereitete man sich am Spital Wil darauf vor, gestern war der grosse Tag: Das topmoderne MRT-Gerät wurde geliefert und ohne Probleme per Kran passgenau an den künftigen Einsatzort gesetzt. Anfang März wird der Magnetresonanztomograph in Betrieb genommen.

Wir durften die Planer bezüglich Schallschutz / Bauphysik in der Planung und Ausführung unterstützen.

Link

Tagblatt Online vom 06. Februar 2014

Feb 14 Spital Wil.jpg

Seit Monaten bereitete man sich am Spital Wil darauf vor, gestern war der grosse Tag: Das topmoderne MRT-Gerät wurde geliefert und ohne Probleme per Kran passgenau an den künftigen Einsatzort gesetzt. Anfang März wird der Magnetresonanztomograph in Betrieb genommen.

Wir durften die Planer bezüglich Schallschutz / Bauphysik in der Planung und Ausführung unterstützen.

Link

Tagblatt Online vom 06. Februar 2014

23. Jan. 2014: Höhere Beiträge für thermische Solaranlagen im Thurgau

thmerische Solaranlage.jpg

Der Thurgau hat sein Energieförderprogramm per Anfang 2014 der aktuellen Entwicklung angepasst: Der Bau von Solarstromanlagen wird ab sofort verstärkt vom Bund gefördert, der Kanton dagegen erhöht seine Beiträge für thermische Sonnenkollektoranlagen um 50 Prozent.

Wir haben die Planer bezüglich Schallschutz gegenüber den benachbarten Räumen sowie bei der Festlegung der Wärmedämmung und der behördlichen Nachweise unterstützt.

Link

Tagblatt Online vom 22. Januar 2014

thmerische Solaranlage.jpg

Der Thurgau hat sein Energieförderprogramm per Anfang 2014 der aktuellen Entwicklung angepasst: Der Bau von Solarstromanlagen wird ab sofort verstärkt vom Bund gefördert, der Kanton dagegen erhöht seine Beiträge für thermische Sonnenkollektoranlagen um 50 Prozent.

Wir haben die Planer bezüglich Schallschutz gegenüber den benachbarten Räumen sowie bei der Festlegung der Wärmedämmung und der behördlichen Nachweise unterstützt.

Link

Tagblatt Online vom 22. Januar 2014

21. Jan. 2014 SWISSBAU – Wer baut geht hin.

Swissbau2014.jpg

In Basel findet vom 21 – 25. Januar 2014 wieder die SWISSBAU statt. Sie zählt zu den grössten Baumessen und Immobilienmessen in Europa. Alle zwei Jahre präsentieren sich rund 1'300 Aussteller aus 20 Ländern den weit über 100'000 Besuchern aus den Bereichen Planung, Investment, Immobilienwirtschaft, Baugewerbe, Handel, Bildung und Forschung sowie private Bauinteressierte.

Wir haben am 21. Januar 2014 die SWISSBAU besucht und konnten uns über die Neuerungen informieren und interessante Kontakte knüpfen.


Swissbau2014.jpg

In Basel findet vom 21 – 25. Januar 2014 wieder die SWISSBAU statt. Sie zählt zu den grössten Baumessen und Immobilienmessen in Europa. Alle zwei Jahre präsentieren sich rund 1'300 Aussteller aus 20 Ländern den weit über 100'000 Besuchern aus den Bereichen Planung, Investment, Immobilienwirtschaft, Baugewerbe, Handel, Bildung und Forschung sowie private Bauinteressierte.

Wir haben am 21. Januar 2014 die SWISSBAU besucht und konnten uns über die Neuerungen informieren und interessante Kontakte knüpfen.


14. Januar 2014

Feuer.jpg

Schweizer Kirchen verheizen jedes Jahr 15 Millionen Franken an Steuergeldern. Das schadet nicht nur der Kirchenkasse, sondern auch der Umwelt und dem Mobiliar. Dabei wäre die Wende gar nicht so schwierig.

Herunterladen

Artikel aus forumKirche 24-2013.pdf

Feuer.jpg

Schweizer Kirchen verheizen jedes Jahr 15 Millionen Franken an Steuergeldern. Das schadet nicht nur der Kirchenkasse, sondern auch der Umwelt und dem Mobiliar. Dabei wäre die Wende gar nicht so schwierig.

Herunterladen

Artikel aus forumKirche 24-2013.pdf

im Dezember 2013

Christbaumkugeln_2013.jpg

Geschätzter Geschäftspartner/in, Freunde/in und Bekannte/r,

In diesem Jahr verzichten wir auf das Drucken und den Versand von Weihnachtskarten.

Stattdessen spenden wir den Betrag an das Unicef-Projekt Eliminate - Zur weltweiten Bekämpfung des Starrkrampfes und an den Notfonds für Schwangere der Beratungsstelle für Familienplanung,Schwangerschaft und Sexualität.

Bei diesen Projekten ist das Geld sinnvoll eingesetzt und dringend nötig.

Wir wünschen Euch auf diesem "elektronischen" Weg eine besinnliche Adventszeit, erholsame Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das neue Jahr 2014.

Für die angenehme und erspriessliche Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.

Herzliche Grüsse vom gesamten Bauphysik-Team

Emil Giezendanner, Daniel Scherrer, Pirmin Krähemann, Cornelia Walser, Karin Fehr, Ernst Baumann, Alois Eigenmann

Christbaumkugeln_2013.jpg

Geschätzter Geschäftspartner/in, Freunde/in und Bekannte/r,

In diesem Jahr verzichten wir auf das Drucken und den Versand von Weihnachtskarten.

Stattdessen spenden wir den Betrag an das Unicef-Projekt Eliminate - Zur weltweiten Bekämpfung des Starrkrampfes und an den Notfonds für Schwangere der Beratungsstelle für Familienplanung,Schwangerschaft und Sexualität.

Bei diesen Projekten ist das Geld sinnvoll eingesetzt und dringend nötig.

Wir wünschen Euch auf diesem "elektronischen" Weg eine besinnliche Adventszeit, erholsame Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das neue Jahr 2014.

Für die angenehme und erspriessliche Zusammenarbeit bedanken wir uns ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.

Herzliche Grüsse vom gesamten Bauphysik-Team

Emil Giezendanner, Daniel Scherrer, Pirmin Krähemann, Cornelia Walser, Karin Fehr, Ernst Baumann, Alois Eigenmann

29. September 2013: Abschluss Sanierung katholische Kirche Hl. Bruder Klaus in Urdorf

08.053_Urdorf.jpg

2010 durften wir im Rahmen einer längerfristigen Unterhalts- und Investitionsplanung ein Energiekonzept erstellen für das katholische Pfarreizentrum Bruder Klaus in Urdorf.

Dieses Konzept wurde mit der nun abgeschlossenen Sanierung 2012/2013 umgesetzt. Die Kirche Bruder Klaus in Urdorf erstrahlt aussen und innen in neuem Glanz. Zudem wurde das Dach und teilweise Aussenwände neu gedämmt, Fenster ersetzt sowie der Heizbetrieb umgestellt. Die Kirche wird nun nicht mehr auf hohem Niveau durchgeheizt, sondern nur noch vor Anlässen kurzfristig aufgewärmt.

Am Sonntag, 29. September 2013 wird der Abschluss der umfassenden Aussen- und Innensanierung im Rahmen eines Festgottesdienstes mit Dr. Marian Eleganti OSB, Weihbischof des Bistums Chur feierlich gewürdigt.

Link

zum Artikel in der Limmattaler Zeitung

08.053_Urdorf.jpg

2010 durften wir im Rahmen einer längerfristigen Unterhalts- und Investitionsplanung ein Energiekonzept erstellen für das katholische Pfarreizentrum Bruder Klaus in Urdorf.

Dieses Konzept wurde mit der nun abgeschlossenen Sanierung 2012/2013 umgesetzt. Die Kirche Bruder Klaus in Urdorf erstrahlt aussen und innen in neuem Glanz. Zudem wurde das Dach und teilweise Aussenwände neu gedämmt, Fenster ersetzt sowie der Heizbetrieb umgestellt. Die Kirche wird nun nicht mehr auf hohem Niveau durchgeheizt, sondern nur noch vor Anlässen kurzfristig aufgewärmt.

Am Sonntag, 29. September 2013 wird der Abschluss der umfassenden Aussen- und Innensanierung im Rahmen eines Festgottesdienstes mit Dr. Marian Eleganti OSB, Weihbischof des Bistums Chur feierlich gewürdigt.

Link

zum Artikel in der Limmattaler Zeitung

02. September 2013: Wiedereröffnung Schulhaus "Obermatt" Bronschhofen

10.065 Schulhaus Obermatt.jpg

Nach einer Bauzeit von knapp einem Jahr konnten die Bronschhofer Schülerinnen und Schüler ihr total saniertes Schulhaus wieder in Besitz nehmen.

Wir unterstützten die Architekten bei der Grundlagenbeschaffung und Erarbeiten von Sanierungsvarianten, dem Erstellen des Energienachweises und der akustischen Verbesserung der Unterrichtsräume.

Link

Artikel auf infowilplus.ch

10.065 Schulhaus Obermatt.jpg

Nach einer Bauzeit von knapp einem Jahr konnten die Bronschhofer Schülerinnen und Schüler ihr total saniertes Schulhaus wieder in Besitz nehmen.

Wir unterstützten die Architekten bei der Grundlagenbeschaffung und Erarbeiten von Sanierungsvarianten, dem Erstellen des Energienachweises und der akustischen Verbesserung der Unterrichtsräume.

Link

Artikel auf infowilplus.ch

19. August 2013: Spatenstich Neubau Rathaus Altstätten

08.075 Spatenstich.jpg

Am 19. August 2013 haben Vertreter der Bauherrschaft, der Stadtverwaltung und von Bauunternehmern den Spatenstich für die Überbauung Freihof-Rathaus vollzogen.

Unser Auftrag umfasst beim Rathaus die Gesamtberatung bezüglich Minergie, Schallschutz und Bauphysik.

Link

Artikel im Tagblatt

08.075 Spatenstich.jpg

Am 19. August 2013 haben Vertreter der Bauherrschaft, der Stadtverwaltung und von Bauunternehmern den Spatenstich für die Überbauung Freihof-Rathaus vollzogen.

Unser Auftrag umfasst beim Rathaus die Gesamtberatung bezüglich Minergie, Schallschutz und Bauphysik.

Link

Artikel im Tagblatt

31. August 2013: Eröffnung SWICA St.Gallen

09.132 fertig.jpg

Die SWICA Regionaldirektion konnte Ihr neues "Zuhause" beziehen.

Nach zwei Jahren ist der fünfstöckige Neubau an der Teufener Strasse in St.Gallen fertiggestellt.

Wir durften die Planer in bauphysikalischen und akustischen Fragen unterstützen.

09.132 fertig.jpg

Die SWICA Regionaldirektion konnte Ihr neues "Zuhause" beziehen.

Nach zwei Jahren ist der fünfstöckige Neubau an der Teufener Strasse in St.Gallen fertiggestellt.

Wir durften die Planer in bauphysikalischen und akustischen Fragen unterstützen.

Juli/August 2013: Wir machen keine Betriebsferien

strand.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

strand.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

5. Juli 2013: Bereits das fünfte Haus aufgerichtet

12.119 Baustellenfoto.jpg

Bei der MINERGIE-P Wohnüberbauung „Im Farnen“ in Abtwil geht es trotz ungünstiger Witterung sehr zügig voran.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und die Architekten bei der bauphysikalischen und bauakustischen Lösung der Konstruktionsdetails, der Planung und Umsetzung der Luftdichtigkeit und führen Baukontrollen durch.

Link

weitere Informationen

12.119 Baustellenfoto.jpg

Bei der MINERGIE-P Wohnüberbauung „Im Farnen“ in Abtwil geht es trotz ungünstiger Witterung sehr zügig voran.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und die Architekten bei der bauphysikalischen und bauakustischen Lösung der Konstruktionsdetails, der Planung und Umsetzung der Luftdichtigkeit und führen Baukontrollen durch.

Link

weitere Informationen

April 2013: Silber beim „the A'Design Award and Competition"

09.110 Jansen 04.jpg

Beim alljährlich stattfinden „the A'Design Award and Competition“ ist der Jansen Campus mit dem Silber-Preis ausgezeichnet worden. Wir gratulieren den Architekten und der Bauherrschaft….. und ein wenig auch uns, denn wir haben die Planer in den Bereichen Akustik, MINERGIE und Bauphysik unterstützt.

Link

adesignaward

09.110 Jansen 04.jpg

Beim alljährlich stattfinden „the A'Design Award and Competition“ ist der Jansen Campus mit dem Silber-Preis ausgezeichnet worden. Wir gratulieren den Architekten und der Bauherrschaft….. und ein wenig auch uns, denn wir haben die Planer in den Bereichen Akustik, MINERGIE und Bauphysik unterstützt.

Link

adesignaward

April 2013: Renovation Schloss Castelen Alberswil im DomusAntiqua

Schloss Castelen.jpg

Bei der Renovation des Schlosses durften wir die Architekten bezüglich Dämmungen im Dachgeschoss und bei Details am neuen Anbau beraten. Beim Dach wurden die vohandenen Dachkonstruktionen ohne Demontage der Verkleidungen und ohne Luftdichtigkeitsfolie einfach mit Zellulosedämmung ausgeblasen. Mit unserer Wärmebildkamera wurden danach Kontrollen durchgeführt und die noch vorhandenen Lücken geortet und nachgedämmt.

In der aktuellen Ausgabe von Domus Antiqua ist ein Baubericht erschienen.

Herunterladen

DomusAntiqua_Nr_56.pdf

Link
Bericht auf 20min.ch


Link zu den Architekten

Schloss Castelen.jpg

Bei der Renovation des Schlosses durften wir die Architekten bezüglich Dämmungen im Dachgeschoss und bei Details am neuen Anbau beraten. Beim Dach wurden die vohandenen Dachkonstruktionen ohne Demontage der Verkleidungen und ohne Luftdichtigkeitsfolie einfach mit Zellulosedämmung ausgeblasen. Mit unserer Wärmebildkamera wurden danach Kontrollen durchgeführt und die noch vorhandenen Lücken geortet und nachgedämmt.

In der aktuellen Ausgabe von Domus Antiqua ist ein Baubericht erschienen.

Herunterladen

DomusAntiqua_Nr_56.pdf

Link
Bericht auf 20min.ch


Link zu den Architekten

12. und 15. März 2013: Fortbildung Schweizerische Sakristanen

Sakristanen 13.3.13.jpg

Anlässlich der jährlich stattfindenden Fortbildung des Schweizerischen Sakristanenverbandes durfte Emil Giezendanner zum Thema Heizen und Lüften in Kirchen ein Referat in Einsiedeln halten. Er erläuterte die Probleme und Ursachen einer ungünstigen Beheizung und zeigte Verbesserungsmöglichkeiten auf.

Sakristanen 13.3.13.jpg

Anlässlich der jährlich stattfindenden Fortbildung des Schweizerischen Sakristanenverbandes durfte Emil Giezendanner zum Thema Heizen und Lüften in Kirchen ein Referat in Einsiedeln halten. Er erläuterte die Probleme und Ursachen einer ungünstigen Beheizung und zeigte Verbesserungsmöglichkeiten auf.

4. März 2013: Geothermie-Baustelle, St. Gallen

11.094 Geothermie sG.jpg

Seit dem 22. Februar steht der Bohrturm, heute erfolgte nun der Bohrstart.

Ab Herbst 2015 wird die erste Wärme- und Stromlieferung aus dem neuen Geothermie-Heizkraftwerk erwartet.

Wir unterstützen die Bauherrschaft im Bereich Schallschutz gegenüber den benachbarten Liegenschaften (Beratung, Baulärmkonzept, Schallmessungen).

Link

zur Webcam

11.094 Geothermie sG.jpg

Seit dem 22. Februar steht der Bohrturm, heute erfolgte nun der Bohrstart.

Ab Herbst 2015 wird die erste Wärme- und Stromlieferung aus dem neuen Geothermie-Heizkraftwerk erwartet.

Wir unterstützen die Bauherrschaft im Bereich Schallschutz gegenüber den benachbarten Liegenschaften (Beratung, Baulärmkonzept, Schallmessungen).

Link

zur Webcam

Dezember 2012

Weihnachten 2012.jpg

„Zusammenkunft ist ein Anfang.

Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeit ist der Erfolg.“
(Henry Ford, am. Automobilproduzent, 1863 – 1947)

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit im viel zu schnell vergangenen Jahr.

Mögen Ihnen die bevorstehenden Festtage etwas Zeit zur Erholung, Rückbesinnung und zum Ausblicken geben.

Freuen Sie sich mit uns auf das kommende 2013 mit hoffentlich vielen neuen Erfolgen.

Weihnachten 2012.jpg

„Zusammenkunft ist ein Anfang.

Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeit ist der Erfolg.“
(Henry Ford, am. Automobilproduzent, 1863 – 1947)

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit im viel zu schnell vergangenen Jahr.

Mögen Ihnen die bevorstehenden Festtage etwas Zeit zur Erholung, Rückbesinnung und zum Ausblicken geben.

Freuen Sie sich mit uns auf das kommende 2013 mit hoffentlich vielen neuen Erfolgen.

25. November 2012: Das Büchermagzin der Stiftsbibliothek bekommt einen „Regenschirm“.

08.109.jpg

Eine ausserordentlich hohe Feuchtebelastung macht dem Büchermagazin der Stiftsbibliothek in St. Gallen grosse Probleme. Aufgrund unserer Messungen und Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass u.a. der Feuchteeintrag von Aussen vom Klosterplatz erheblich ist und vermindert werden muss. Weil aus archäologischen Gründen keine Sickerleitung möglich ist, wird derzeit ein unterirdischer „Regenschirm“ erstellt, dh. eine Abdichtung im Gefälle knapp unter Terrain.

08.109.jpg

Eine ausserordentlich hohe Feuchtebelastung macht dem Büchermagazin der Stiftsbibliothek in St. Gallen grosse Probleme. Aufgrund unserer Messungen und Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass u.a. der Feuchteeintrag von Aussen vom Klosterplatz erheblich ist und vermindert werden muss. Weil aus archäologischen Gründen keine Sickerleitung möglich ist, wird derzeit ein unterirdischer „Regenschirm“ erstellt, dh. eine Abdichtung im Gefälle knapp unter Terrain.

24. November 2012: "Im Farnen" wird gebaut

12.119.jpg

Gestern war der Spatenstich für die Überbauung des Gebiets "Im Farnen" in Abtwil. Verläuft alles planmässig, können die Häuser im Sommer 2014 bezogen werden.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und das Planungsteam für das Neubau-Projekt in den Bereichen Bauphysik, Mingergie-P und Schallschutz.

Herunterladen

St.Galler Tagblatt 24-11-2012.pdf

12.119.jpg

Gestern war der Spatenstich für die Überbauung des Gebiets "Im Farnen" in Abtwil. Verläuft alles planmässig, können die Häuser im Sommer 2014 bezogen werden.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und das Planungsteam für das Neubau-Projekt in den Bereichen Bauphysik, Mingergie-P und Schallschutz.

Herunterladen

St.Galler Tagblatt 24-11-2012.pdf

20. November 2012: Abbrucharbeiten Silo Freudenau haben begonnen

12.011 Abbruch Silo Mühle.jpg

Die Abbrucharbeiten am markanten Silo der Mühle Freudenau haben begonnen.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und das Planungsteam für das Neubau-Projekt in den Bereichen Schallschutz und Bauphysik.

Link

zu Projekt Mühle Freudenau

12.011 Abbruch Silo Mühle.jpg

Die Abbrucharbeiten am markanten Silo der Mühle Freudenau haben begonnen.

Wir unterstützen die Bauherrschaft und das Planungsteam für das Neubau-Projekt in den Bereichen Schallschutz und Bauphysik.

Link

zu Projekt Mühle Freudenau

30. Oktober 2012: Schlüsselübergabe im Zeughaus Herisau

Zeughaus.jpg

Der Ausserrhoder Baudirektor Jakob Brunnschweiler übergab seinem Regierungsratskollegen Hans Diem symbolisch den Schlüssel zum Zeughaus auf dem Ebnet. Dieses wurde während der letzten anderthalb Jahre für 18,5 Mio. Franken umgebaut.


Unsere Dienstleistungen:
- MINERGIE-Berechnungen und –Antrag,
- Bauphysikalische Detailberatung,
- Beratung Schallschutz und Raumakustik,
- Messungen und Vorschlag natürliche Klimabeeinflussung

- Kulturgüterschutzraum Staatsarchiv

Link

Tagblatt-Artikel vom 30. Oktober 2012

Zeughaus.jpg

Der Ausserrhoder Baudirektor Jakob Brunnschweiler übergab seinem Regierungsratskollegen Hans Diem symbolisch den Schlüssel zum Zeughaus auf dem Ebnet. Dieses wurde während der letzten anderthalb Jahre für 18,5 Mio. Franken umgebaut.


Unsere Dienstleistungen:
- MINERGIE-Berechnungen und –Antrag,
- Bauphysikalische Detailberatung,
- Beratung Schallschutz und Raumakustik,
- Messungen und Vorschlag natürliche Klimabeeinflussung

- Kulturgüterschutzraum Staatsarchiv

Link

Tagblatt-Artikel vom 30. Oktober 2012

30.Oktober 2012: Gebäudeprogramm: verlängerte Vereinbarung zwischen Bund und Kanton

Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen verzeichnet einen grossen Erfolg. Die Kehrseite der Medaille: Die für die ersten fünf Jahre (2010- 2014) von Bundesseite bereit gestellten finanziellen Mittel werden bereits Ende Oktober 2012 ausgeschöpft sein. An einem Treffen vom vergangenen Freitag sind Bundesrätin Doris Leuthard und die Vertreter der Konferenz der kantonalen Energiedirektoren (EnDK) übereingekommen, die Vereinbarung um ein Jahr zu verlängern.

Wir bleiben immer auf dem Laufenden und können Ihnen sagen, wo welche Fördergelder aktuell „abgeholt“ werden können. Und wir unterstützen Sie weiterhin gerne bei der Zusammenstellung der Förderanträge.

Link

Medienmitteilung

Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen verzeichnet einen grossen Erfolg. Die Kehrseite der Medaille: Die für die ersten fünf Jahre (2010- 2014) von Bundesseite bereit gestellten finanziellen Mittel werden bereits Ende Oktober 2012 ausgeschöpft sein. An einem Treffen vom vergangenen Freitag sind Bundesrätin Doris Leuthard und die Vertreter der Konferenz der kantonalen Energiedirektoren (EnDK) übereingekommen, die Vereinbarung um ein Jahr zu verlängern.

Wir bleiben immer auf dem Laufenden und können Ihnen sagen, wo welche Fördergelder aktuell „abgeholt“ werden können. Und wir unterstützen Sie weiterhin gerne bei der Zusammenstellung der Förderanträge.

Link

Medienmitteilung

August 2012: Mehr Platz für den "Möbelmaa"

10.106.jpg

Möbel Svoboda baut aus. Mit einer Investition von 13 Millionen Franken wird das Schwarzenbacher Möbelhaus um- und angebaut. Um 17m wird das Gebäude verlängert und dies über 3 Stockwerke, rund 2000m2 grösser. Ebenfalls entsteht ein Eventraum auf dem Dach.

Wir unterstützen Architekten und Bauherrschaft bezüglich Energie-Nachweis, sommerlichem Wärmeschutz Eventraum, Detailberatung Bauphysik, etc.

Link

Artikel im Tagblatt vom 16. Aug. 12

10.106.jpg

Möbel Svoboda baut aus. Mit einer Investition von 13 Millionen Franken wird das Schwarzenbacher Möbelhaus um- und angebaut. Um 17m wird das Gebäude verlängert und dies über 3 Stockwerke, rund 2000m2 grösser. Ebenfalls entsteht ein Eventraum auf dem Dach.

Wir unterstützen Architekten und Bauherrschaft bezüglich Energie-Nachweis, sommerlichem Wärmeschutz Eventraum, Detailberatung Bauphysik, etc.

Link

Artikel im Tagblatt vom 16. Aug. 12

Juli/August 2012: Wir machen keine Betriebsferien

strand.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

strand.jpg

Auch in diesem Jahr machen wir keine Betriebsferien.

Deswegen bleiben die Stühle am Strand leer :-)

Zur Beantwortung oder Klärung Ihrer Fragen ist also immer Jemand da.

18. Juni 2012: "Energieeffizienz in kirchlichen Gebäuden"

18_06_12.jpg

Am 18. Juni fand im Liebfrauen Kirchgemeindezentrum Zürich ein Fachseminar für über 60 Energieberater, Ingenieure und Architekten statt. Thema: "Energieeffizienz in kirchlichen Gebäuden".

Emil Giezendanner wies in seinem Referat auf die baulichen und energetischen Besonderheiten von Kirchen und die Wichtigkeit des richtigen Beheizens und Lüftens hin.

Link

www.oeku.com

18_06_12.jpg

Am 18. Juni fand im Liebfrauen Kirchgemeindezentrum Zürich ein Fachseminar für über 60 Energieberater, Ingenieure und Architekten statt. Thema: "Energieeffizienz in kirchlichen Gebäuden".

Emil Giezendanner wies in seinem Referat auf die baulichen und energetischen Besonderheiten von Kirchen und die Wichtigkeit des richtigen Beheizens und Lüftens hin.

Link

www.oeku.com

11. Juni 2012: Duschen mit Wärmerückgewinnung

11_06_12.jpg

Der Warmwasser-Erzeugung wird besonders bei MINERGIE-Bauten besondere Beachtung geschenkt. Dass aber dieses wertvolle Warmwasser ungenutzt in die Kanalisation läuft, muss nicht mehr sein.

Joulia ist die erste Duschwanne mit integrierter Wärmerückgewinnung.
Dank Schweizer Technologie kann beim Duschen gleichzeitig Energie zurückgewonnen werden.

Diese Entwicklung überzeugt uns und können wir hiermit gerne weiterempfehlen.

Link

www.joulia.com

11_06_12.jpg

Der Warmwasser-Erzeugung wird besonders bei MINERGIE-Bauten besondere Beachtung geschenkt. Dass aber dieses wertvolle Warmwasser ungenutzt in die Kanalisation läuft, muss nicht mehr sein.

Joulia ist die erste Duschwanne mit integrierter Wärmerückgewinnung.
Dank Schweizer Technologie kann beim Duschen gleichzeitig Energie zurückgewonnen werden.

Diese Entwicklung überzeugt uns und können wir hiermit gerne weiterempfehlen.

Link

www.joulia.com

09. Juni 2012: Tag der offenen Türe bei JANSEN Oberriet

09.110 Tag der offenen Tür.jpg

Tag der offenen Türe am Samstag, 09. Juni 2012 beim neuen „Campus“ der Jansen AG in Oberriet. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten wurde der neue Verwaltungsbau mit Einzel- und Grossraumbüros, Besprechungs- und Schulungsräumen sowie einem Restaurantbereich von Jansen bezogen.

Wir waren für die Planung und Beratung in den Bereichen Energie (Minergie-Standard), Bauphysik, Schallschutz und Raumakustik verantwortlich und freuen uns auch über das gelungene Werk.

Link
Bilder siehe


zum Tagesgrogramm

09.110 Tag der offenen Tür.jpg

Tag der offenen Türe am Samstag, 09. Juni 2012 beim neuen „Campus“ der Jansen AG in Oberriet. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten wurde der neue Verwaltungsbau mit Einzel- und Grossraumbüros, Besprechungs- und Schulungsräumen sowie einem Restaurantbereich von Jansen bezogen.

Wir waren für die Planung und Beratung in den Bereichen Energie (Minergie-Standard), Bauphysik, Schallschutz und Raumakustik verantwortlich und freuen uns auch über das gelungene Werk.

Link
Bilder siehe


zum Tagesgrogramm

01. Juni 2012: Anpassung Solarstrom-Förderung im Kanton TG

Per 01. Juni 2012 passt der Kanton Thurgau aufgrund der grossen Nachfrage die Solarstromförderung an.

Der Solarstrom-Fonds wird im laufenden Jahr um Fr. 2 Mio. auf Fr. 7 Mio. aufgestockt. Gleichzeitig wird jedoch der Förderbeitrag von 1‘500 auf 1‘000 pro Kilowatt Peak gesenkt.

Herunterladen

Energie_Solarstromfoerderung_2012.pdf

Link

Link siehe www.energie.tg

Per 01. Juni 2012 passt der Kanton Thurgau aufgrund der grossen Nachfrage die Solarstromförderung an.

Der Solarstrom-Fonds wird im laufenden Jahr um Fr. 2 Mio. auf Fr. 7 Mio. aufgestockt. Gleichzeitig wird jedoch der Förderbeitrag von 1‘500 auf 1‘000 pro Kilowatt Peak gesenkt.

Herunterladen

Energie_Solarstromfoerderung_2012.pdf

Link

Link siehe www.energie.tg

27. April 2012: Massive Reduktion der Förderbeiträge des Gebäudeprogrammes

29.4.Gebäudeprogramm Bild aktuell www Kopie.jpg

Die Reduktion der Förderbeiträge erfolgt ohne Ankündigung und gilt per sofort für neue Gesuche !


Per sofort gelten folgende Ansätze für neue Gesuche. Bereits eingereichte Gesuche sind von dieser Anpassung nicht betroffen.

• Der Fördersatz von Fenstern, Dach und Fassade wird von Fr. 40.-- auf Fr. 30.-- reduziert.

• Der Fördersatz für die Dämmung gegen unbeheizte Räume wird von Fr. 15.-- auf Fr. 10.-- gesenkt.

• Fenster sind nur noch förderberechtigt, wenn gleichzeitig die sie umgebende Fassaden- oder Dachfläche saniert wird.

Der Mindestbetrag für ein Fördergesuch von Fr. 3'000.-- wurde nicht reduziert. Das bedeutet, dass dann für eine Förderung ca. 1/3 mehr Fläche erforderlich ist.

Link

zum Gebäudeprogramm

29.4.Gebäudeprogramm Bild aktuell www Kopie.jpg

Die Reduktion der Förderbeiträge erfolgt ohne Ankündigung und gilt per sofort für neue Gesuche !


Per sofort gelten folgende Ansätze für neue Gesuche. Bereits eingereichte Gesuche sind von dieser Anpassung nicht betroffen.

• Der Fördersatz von Fenstern, Dach und Fassade wird von Fr. 40.-- auf Fr. 30.-- reduziert.

• Der Fördersatz für die Dämmung gegen unbeheizte Räume wird von Fr. 15.-- auf Fr. 10.-- gesenkt.

• Fenster sind nur noch förderberechtigt, wenn gleichzeitig die sie umgebende Fassaden- oder Dachfläche saniert wird.

Der Mindestbetrag für ein Fördergesuch von Fr. 3'000.-- wurde nicht reduziert. Das bedeutet, dass dann für eine Förderung ca. 1/3 mehr Fläche erforderlich ist.

Link

zum Gebäudeprogramm

24. Februar 2012: TEC 21 vom Hopfen zum Bad

vom Hopfen zum Bad.jpg

Nackte Sandsteingewölbe prägen im Thermalbad auf dem Zürcher Hürlimann-Areal die Innenräume. Weder Abdichtungen noch eine Innendämmung verstecken das historische Gemäuer. Aufwendige Messungen und Analysen zeigten, dass diese Freilegung theoretisch möglich ist, doch erst ein 1:1-Versuch vor Ort erbrachte den Beweis: Die aussergewöhnlichen klimatischen Verhältnisse im Thermalbad greifen den rohen Stein weniger an als vermutet, und das Erdreich hinter dem Gewölbe sorgt für die notwenige Dämmung.


Herunterladen

Artikel_tec21_Hopfen zum Bad.pdf

vom Hopfen zum Bad.jpg

Nackte Sandsteingewölbe prägen im Thermalbad auf dem Zürcher Hürlimann-Areal die Innenräume. Weder Abdichtungen noch eine Innendämmung verstecken das historische Gemäuer. Aufwendige Messungen und Analysen zeigten, dass diese Freilegung theoretisch möglich ist, doch erst ein 1:1-Versuch vor Ort erbrachte den Beweis: Die aussergewöhnlichen klimatischen Verhältnisse im Thermalbad greifen den rohen Stein weniger an als vermutet, und das Erdreich hinter dem Gewölbe sorgt für die notwenige Dämmung.


Herunterladen

Artikel_tec21_Hopfen zum Bad.pdf

01. Februar 2012: StromSparTour - Energietal Toggenburg

Energietal Toggenburg StromSparTour.jpg

Sie tauschen alte, unwirtschaftliche Haustechnikanlagen aus und ersetzen sie durch neue, stromsparende Geräte ein. Sie erhalten Geld dafür. Die Aktion beginnt am 01. Februar 2012 und läuft bis die vorgegebenen Mengen erreicht sind, respektive bis 31. Januar 2014 - wer zuerst kommt, profitiert zuerst.

Link

zur StromSparTour

Energietal Toggenburg StromSparTour.jpg

Sie tauschen alte, unwirtschaftliche Haustechnikanlagen aus und ersetzen sie durch neue, stromsparende Geräte ein. Sie erhalten Geld dafür. Die Aktion beginnt am 01. Februar 2012 und läuft bis die vorgegebenen Mengen erreicht sind, respektive bis 31. Januar 2014 - wer zuerst kommt, profitiert zuerst.

Link

zur StromSparTour

24. Januar 2012: Förderprogramm Energie 2012 Kanton Thurgau

Das Förderprogramm Energie des Kantons Thurgau wird im Jahr 2012 ohne grössere Anpassungen weitergeführt. Neu fördert der Kanton den neuen Minergie-A-Standard. Die Beiträge an Neubauten nach Basisstandard Minergie konnten infolge der verbesserten Wirtschaftlichkeit reduziert werden. Dafür gibt es Zusatzbeiträge für Ersatzneubauten, die in Minergie-P oder Minergie-A erstellt werden. Grosse Holzfeuerungen sind nur noch bei tiefen Feinstaubemissionen (< 20mg/m3) beitragsberechtigt. Für die Beiträge an Solarstromanalgen hat der Kanton das Kostendach auf 5 Millionen Franken festgelegt.

Gerne helfen wir Ihnen beim Antrag, wir kennen uns im „Fördergeld-Dschungel“ bestens aus.

Link
Energie Thurgau


Wir helfen Ihnen gerne

Das Förderprogramm Energie des Kantons Thurgau wird im Jahr 2012 ohne grössere Anpassungen weitergeführt. Neu fördert der Kanton den neuen Minergie-A-Standard. Die Beiträge an Neubauten nach Basisstandard Minergie konnten infolge der verbesserten Wirtschaftlichkeit reduziert werden. Dafür gibt es Zusatzbeiträge für Ersatzneubauten, die in Minergie-P oder Minergie-A erstellt werden. Grosse Holzfeuerungen sind nur noch bei tiefen Feinstaubemissionen (< 20mg/m3) beitragsberechtigt. Für die Beiträge an Solarstromanalgen hat der Kanton das Kostendach auf 5 Millionen Franken festgelegt.

Gerne helfen wir Ihnen beim Antrag, wir kennen uns im „Fördergeld-Dschungel“ bestens aus.

Link
Energie Thurgau


Wir helfen Ihnen gerne

03. Januar 2012: Jansen Neubau „Campus“ frisch bezogen

050112 Aktuell Jansen.jpg

Das neue „Campus“ der Jansen AG in Oberriet ist fertiggestellt. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten wurde der neue Verwaltungsbau mit Einzel- und Grossraumbüros, Besprechungs- und Schulungsräumen sowie einem Restaurantbereich von Jansen bezogen.

In enger Zusammenarbeit mit der Jansen AG, den Architekten Davide Macullo und rlc:architekten sowie den verschieden Fachplanern waren wir für die Planung und Beratung in den Bereichen Energie (Minergie-Standard), Bauphysik, Schallschutz und Raumakustik verantwortlich.


Link

zur Webcam

050112 Aktuell Jansen.jpg

Das neue „Campus“ der Jansen AG in Oberriet ist fertiggestellt. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten wurde der neue Verwaltungsbau mit Einzel- und Grossraumbüros, Besprechungs- und Schulungsräumen sowie einem Restaurantbereich von Jansen bezogen.

In enger Zusammenarbeit mit der Jansen AG, den Architekten Davide Macullo und rlc:architekten sowie den verschieden Fachplanern waren wir für die Planung und Beratung in den Bereichen Energie (Minergie-Standard), Bauphysik, Schallschutz und Raumakustik verantwortlich.


Link

zur Webcam

Dezember 2011

Weihnacht 2011.jpg

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Freuen Sie sich mit uns auf das kommende 2012 mit hoffentlich vielen neuen positiven Erfahrungen.

Weihnacht 2011.jpg

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Freuen Sie sich mit uns auf das kommende 2012 mit hoffentlich vielen neuen positiven Erfahrungen.

14. November 2011 Neubau Berghotel Schwägalp

14.11.11  Schwägalp.jpg

Die Aktionäre der Säntis-Schwebebahn AG stimmten einer Kapitalerhöhung und Verdoppelung des Aktienkapitals zu.

Sie gaben damit auch grünes Licht zum kompletten Neubau des Berghotels Schwägalp. Wir freuen uns, dass wir als Mitglied des Generalplanerteams einen Beitrag zu erfolgreichen Umsetzung dieses spannenden Projektes leisten können.

Link

Projekt Schwägalp

14.11.11  Schwägalp.jpg

Die Aktionäre der Säntis-Schwebebahn AG stimmten einer Kapitalerhöhung und Verdoppelung des Aktienkapitals zu.

Sie gaben damit auch grünes Licht zum kompletten Neubau des Berghotels Schwägalp. Wir freuen uns, dass wir als Mitglied des Generalplanerteams einen Beitrag zu erfolgreichen Umsetzung dieses spannenden Projektes leisten können.

Link

Projekt Schwägalp

01. November 2011 Photovoltaik in Gossau boomt

01 Nov 11 Bild Aktuell.jpg

Die Stadt Gossau fördert Photovoltaikanlagen mit Beiträgen aus einem Energiefonds. Zusätzlich kauft sie seit dem 1. Mai dieses Jahres den Solarstrom zu kostendeckenden Preisen ab, eine Art Gossauer KEV. Die beiden Massnahmen haben zu einem Boom geführt. Die Solarstromproduktion hat sich seit Ende 2009 versechsfacht und liegt bald bei etwa 3300 Megawattstunden. Das sind etwa 2,2 Prozent des Gossauer Verbrauchs. Die grosse Nachfrage hat den Stadtrat überrascht. Die 500 000 Franken aus dem Energiefonds für 2012 sind bereits verteilt. Nun gibt es aus dem Energiefonds keine Beiträge mehr an Photovoltaikanlagen, wie Stadträtin Gaby Krapf gestern mitteilte. (Tagblatt 01.11.2011)

01 Nov 11 Bild Aktuell.jpg

Die Stadt Gossau fördert Photovoltaikanlagen mit Beiträgen aus einem Energiefonds. Zusätzlich kauft sie seit dem 1. Mai dieses Jahres den Solarstrom zu kostendeckenden Preisen ab, eine Art Gossauer KEV. Die beiden Massnahmen haben zu einem Boom geführt. Die Solarstromproduktion hat sich seit Ende 2009 versechsfacht und liegt bald bei etwa 3300 Megawattstunden. Das sind etwa 2,2 Prozent des Gossauer Verbrauchs. Die grosse Nachfrage hat den Stadtrat überrascht. Die 500 000 Franken aus dem Energiefonds für 2012 sind bereits verteilt. Nun gibt es aus dem Energiefonds keine Beiträge mehr an Photovoltaikanlagen, wie Stadträtin Gaby Krapf gestern mitteilte. (Tagblatt 01.11.2011)

10. Oktober 2011 Thermografie an Photovoltaik-Anlagen

10.10.11 IR-Kamerabild.jpg

Mit Hilfe der Thermografie lassen sich Photovoltaik-Anlagen großflächig, berührungsfrei und besonders wirtschaftlich überwachen. Fehlfunktionen können sofort erkannt und behoben werden. Die reibungslose Funktion aller Module wird zuverlässig gesichert und damit höchste Wirtschaftlichkeit garantiert.

Emil Giezendanner hat seine Thermografen-Ausbildung in diesem Bereich ergänzt und ist nun in der Lage, diese spezielle Dienstleistung ebenfalls anzubieten.

10.10.11 IR-Kamerabild.jpg

Mit Hilfe der Thermografie lassen sich Photovoltaik-Anlagen großflächig, berührungsfrei und besonders wirtschaftlich überwachen. Fehlfunktionen können sofort erkannt und behoben werden. Die reibungslose Funktion aller Module wird zuverlässig gesichert und damit höchste Wirtschaftlichkeit garantiert.

Emil Giezendanner hat seine Thermografen-Ausbildung in diesem Bereich ergänzt und ist nun in der Lage, diese spezielle Dienstleistung ebenfalls anzubieten.

03. Oktober 2011 Wettbewerbserfolg Schulhaus Rosenau

Rosenau.jpg

Der Stadtrat Gossau das Resultat eines Projektwettbewerbs für Planerteams gutgeheissen. Aus acht Projekten wurde "zentrum" des Architekten-Teams Scherrer und Hug zum Gewinner auserkoren. Im Jurybericht heisst es dazu: "Das Projekt 'zentrum' löst die besondere Herausforderung, die Rosenau aus den 70er-Jahren in ein zeitgemässes Oberstufenzentrum umzuwandeln, ohne dass sein besonderer Charakter verloren geht."

Wir sind Mitglied des Planerteams und werden die bauphysikalischen und energetischen Fragestellungen beantworten.

Link

Stadt Gossau

Rosenau.jpg

Der Stadtrat Gossau das Resultat eines Projektwettbewerbs für Planerteams gutgeheissen. Aus acht Projekten wurde "zentrum" des Architekten-Teams Scherrer und Hug zum Gewinner auserkoren. Im Jurybericht heisst es dazu: "Das Projekt 'zentrum' löst die besondere Herausforderung, die Rosenau aus den 70er-Jahren in ein zeitgemässes Oberstufenzentrum umzuwandeln, ohne dass sein besonderer Charakter verloren geht."

Wir sind Mitglied des Planerteams und werden die bauphysikalischen und energetischen Fragestellungen beantworten.

Link

Stadt Gossau

29. September 2011 Messungen in der Klosterkirche Rheinau

11.060 Rheinau.jpg

Im Rahmen der bevorstehenden Sanierungs- und Sicherungsarbeiten in der barocken Klosterkirche Rheinau haben wir den Aufrag für umfangreiche Messungen erhalten. Das Innenklima wird an mehreren Orten mit geeichten Datenloggern erfasst und ausgewertet. Damit sind Rückschlüsse auf den Einfluss der Anlässe, der Personenbelegung, des Aussenklimas und des unterschiedlichen Lüftens etc. möglich.

Link

klosterkirche Rheinau

11.060 Rheinau.jpg

Im Rahmen der bevorstehenden Sanierungs- und Sicherungsarbeiten in der barocken Klosterkirche Rheinau haben wir den Aufrag für umfangreiche Messungen erhalten. Das Innenklima wird an mehreren Orten mit geeichten Datenloggern erfasst und ausgewertet. Damit sind Rückschlüsse auf den Einfluss der Anlässe, der Personenbelegung, des Aussenklimas und des unterschiedlichen Lüftens etc. möglich.

Link

klosterkirche Rheinau

18. September 2011: Fest-Gottesdienst Kirche Wolfhalden

09.069 für aktuell.jpg

Die evang.ref. Kirche Wolfhalden wird nach der umfassenden Renovation mit einem Fest-Gottesdienst am Sonntag, 18. September um 09.45 Uhr wieder der Bevölkerung übergeben.

Unser Beitrag lag in der Beratung bezüglich Heizsystem, Heizbetrieb, Wärmeverteilungen, Dämmungen, etc.

09.069 für aktuell.jpg

Die evang.ref. Kirche Wolfhalden wird nach der umfassenden Renovation mit einem Fest-Gottesdienst am Sonntag, 18. September um 09.45 Uhr wieder der Bevölkerung übergeben.

Unser Beitrag lag in der Beratung bezüglich Heizsystem, Heizbetrieb, Wärmeverteilungen, Dämmungen, etc.

22. August 2011: "Spargnar energia en baselgias"

22_08_2011.jpg

Das Energiesparen in Kirchen ist heute und morgen Thema in zwei Beiträgen von Radio Rumantsch.

Der Abschluss der Renovationsarbeiten in der Kirche Tiefencastel, wurde u.a. zum Anlass genommen, über die heutige Situation des Energieverbrauchs in Kirchen zu berichten.

22_08_2011.jpg

Das Energiesparen in Kirchen ist heute und morgen Thema in zwei Beiträgen von Radio Rumantsch.

Der Abschluss der Renovationsarbeiten in der Kirche Tiefencastel, wurde u.a. zum Anlass genommen, über die heutige Situation des Energieverbrauchs in Kirchen zu berichten.

15. August 2011: Lärmsanierung Georg Renner Strasse Wil

11_057Bautafel.jpg

Der stark befahrende Autobahnzubringer von Wil bekommt (endlich) eine Lärmschutzwand. Wir haben den Auftrag, mit Schallmessungen in-situ den Zustand vor der Sanierung und nach Fertigstellung der Lärmschutzwand im Sinne einer Erfolgskontrolle zu erfassen.

11_057Bautafel.jpg

Der stark befahrende Autobahnzubringer von Wil bekommt (endlich) eine Lärmschutzwand. Wir haben den Auftrag, mit Schallmessungen in-situ den Zustand vor der Sanierung und nach Fertigstellung der Lärmschutzwand im Sinne einer Erfolgskontrolle zu erfassen.

Wir machen keine Betriebsferien!

strand.jpg

Damit wir Ihre Fragen auch während der Ferienzeit kompetent beantworten können, machen wir keine Betriebsferien.

Mit sonnigen Grüssen wünschen wir Ihnen erholsame Ferientage.

strand.jpg

Damit wir Ihre Fragen auch während der Ferienzeit kompetent beantworten können, machen wir keine Betriebsferien.

Mit sonnigen Grüssen wünschen wir Ihnen erholsame Ferientage.

18. Juli 2011: Eine „Halle“ im Zeughaus Herisau

09.117 Zeughaus Baustelle2.jpg

Die Bauarbeiten im ehemaligen Zeughaus in Herisau sind schon seit längerm mit Hochdruck im Gange. Im Kopfbau werden aus statischen und konstruktiven neue Geschossdecken erstellt. Dazu mussten die alten Decken weichen – zurzeit geht der Blick im Haus über 3 Geschosse.

Unser Beitrag liegt im Bereich Gesamtberatung MINERGIE, Schallschutz, Bauphysik und Raumakustik.

09.117 Zeughaus Baustelle2.jpg

Die Bauarbeiten im ehemaligen Zeughaus in Herisau sind schon seit längerm mit Hochdruck im Gange. Im Kopfbau werden aus statischen und konstruktiven neue Geschossdecken erstellt. Dazu mussten die alten Decken weichen – zurzeit geht der Blick im Haus über 3 Geschosse.

Unser Beitrag liegt im Bereich Gesamtberatung MINERGIE, Schallschutz, Bauphysik und Raumakustik.

5. Juli 2011: Auszeichnung für Neugestaltung Regierungsviertel

05.025 Vaduz.jpg

Das Landtagsgebäude inkl. Landesarchiv erhielt die Auszeichnung "gutes Bauen 2006 - 2010" vom Architektur Forum Ostschweiz verliehen.

Herunterladen
Referenzkarte - 05.025.pdf


Landesarchiv Vaduz Auszeichung.pdf

Link

Link zu Architektur Forum Ostschweiz

05.025 Vaduz.jpg

Das Landtagsgebäude inkl. Landesarchiv erhielt die Auszeichnung "gutes Bauen 2006 - 2010" vom Architektur Forum Ostschweiz verliehen.

Herunterladen
Referenzkarte - 05.025.pdf


Landesarchiv Vaduz Auszeichung.pdf

Link

Link zu Architektur Forum Ostschweiz

29. Juni 2011: Auf Spurensuche

Hurliberg.jpg

Bei der diesjährigen Exkursion der kantonalen Denkmalpflege zeigte sich unter anderem, dass sich Häuser als wertvolle Geschichtszeugen entpuppen.

Beim über 500 Jahren alten Haus in Hurliberg hat man das Gefühl, in einem anderen Jahrhundert zu sein.

Die Hausbesitzer haben sich dafür entschieden, nur einen Teil des Haus den heutigen Komfortanforderungen anzupassen. Wir haben die Bauherrschaft und den Planer bei der Definition der massvollen Wärmedämmungen unterstützt.

Link

Link zum Tagblatt - Artikel vom Mittwoch 29. Juni 2011

Hurliberg.jpg

Bei der diesjährigen Exkursion der kantonalen Denkmalpflege zeigte sich unter anderem, dass sich Häuser als wertvolle Geschichtszeugen entpuppen.

Beim über 500 Jahren alten Haus in Hurliberg hat man das Gefühl, in einem anderen Jahrhundert zu sein.

Die Hausbesitzer haben sich dafür entschieden, nur einen Teil des Haus den heutigen Komfortanforderungen anzupassen. Wir haben die Bauherrschaft und den Planer bei der Definition der massvollen Wärmedämmungen unterstützt.

Link

Link zum Tagblatt - Artikel vom Mittwoch 29. Juni 2011

27.April 2011: Eröffnungsfest Raiffeisenbank Goldach

Raiffeisenbank Goldach.jpg

Die intensive 8-monatige Um- und Anbauphase ist beendet. Der Bankbetrieb, der seit Jahren in zwei verschiedenen Gebäuden abgewickelt wurde, wurde mit einem neuen Verbindungsbau zusammengeführt und neu strukturiert.

Die optimale Erfüllung von Kundenbedürfnissen, zeitgemässe Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, organisatorisch klare und logische Abläufe sowie ein der Bankphilosophie entsprechender Auftritt bildeten die Grundlage für das Bauvorhaben. Die beiden getrennten Gebäude wurden baulich verbunden und werden jetzt als eine Bank wahrgenommen. Im Verbindungsbau entstanden eine neue Kundenhalle, Kundenberatungszonen sowie neue Arbeitsplätze. Der Kunde wird jetzt wortwörtlich „im Zentrum der Bank empfangen“.

Am Samstag 7. Mai 2011 wird der Umbau mit einem Eröffnungsfest gefeiert!

Link
Führung durch die "neue" Bank

Einladung zum Eröffnungsfest am 07.Mai 2011

Raiffeisenbank Goldach.jpg

Die intensive 8-monatige Um- und Anbauphase ist beendet. Der Bankbetrieb, der seit Jahren in zwei verschiedenen Gebäuden abgewickelt wurde, wurde mit einem neuen Verbindungsbau zusammengeführt und neu strukturiert.

Die optimale Erfüllung von Kundenbedürfnissen, zeitgemässe Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, organisatorisch klare und logische Abläufe sowie ein der Bankphilosophie entsprechender Auftritt bildeten die Grundlage für das Bauvorhaben. Die beiden getrennten Gebäude wurden baulich verbunden und werden jetzt als eine Bank wahrgenommen. Im Verbindungsbau entstanden eine neue Kundenhalle, Kundenberatungszonen sowie neue Arbeitsplätze. Der Kunde wird jetzt wortwörtlich „im Zentrum der Bank empfangen“.

Am Samstag 7. Mai 2011 wird der Umbau mit einem Eröffnungsfest gefeiert!

Link
Führung durch die "neue" Bank

Einladung zum Eröffnungsfest am 07.Mai 2011

ab 1. April 2011: neue Förderbeiträge/ Minimalfördersummen

Logo Gebäudeprogramm.jpg

Seit über einem Jahr fördert das Gebäudeprogramm energieeffiziente Sanierungen und erneuerbare Energien. Und dies sehr erfolgreich: die bis Ende 2010 eingegangenen Gesuche übertreffen den jährlichen Sollwert bei Weitem. Um über die gesamte Laufzeit von zehn Jahren die Liquidität gewährleisten zu können und um die CO2-Wirkung des Programms zu optimieren, haben Bund und Kantone beschlossen, auf den 1. April 2011 folgende Programmanpassungen vorzunehmen:

•Die Minimalfördersumme pro Gesuch wird von 1'000 auf 3'000 Franken erhöht;
•der Förderbeitrag für den Fensterersatz wird von 70 auf 40 Franken gesenkt.

Bund und Kantone haben sich für eine sanfte Anpassung mit möglichst grosser Wirkung entschieden, damit das Programm auch für Einfamilienhausbesitzer attraktiv bleibt. Die neu festgelegte Minimalfördersumme von 3'000 Franken entspricht beispielsweise einer Aussendämmung (Fassade oder Dach) von weniger als 80 m2.

Link

zum Gebäudeprogramm

Logo Gebäudeprogramm.jpg

Seit über einem Jahr fördert das Gebäudeprogramm energieeffiziente Sanierungen und erneuerbare Energien. Und dies sehr erfolgreich: die bis Ende 2010 eingegangenen Gesuche übertreffen den jährlichen Sollwert bei Weitem. Um über die gesamte Laufzeit von zehn Jahren die Liquidität gewährleisten zu können und um die CO2-Wirkung des Programms zu optimieren, haben Bund und Kantone beschlossen, auf den 1. April 2011 folgende Programmanpassungen vorzunehmen:

•Die Minimalfördersumme pro Gesuch wird von 1'000 auf 3'000 Franken erhöht;
•der Förderbeitrag für den Fensterersatz wird von 70 auf 40 Franken gesenkt.

Bund und Kantone haben sich für eine sanfte Anpassung mit möglichst grosser Wirkung entschieden, damit das Programm auch für Einfamilienhausbesitzer attraktiv bleibt. Die neu festgelegte Minimalfördersumme von 3'000 Franken entspricht beispielsweise einer Aussendämmung (Fassade oder Dach) von weniger als 80 m2.

Link

zum Gebäudeprogramm

Januar 2011: 30 Jahre Jubiläum

06041 akutell Jubiläum.jpg

Dieses Jahr ist für uns ein besonderes Jahr.

1981 – 2011

30 Jahre Akustik und Bauphysik

aus Tradition neugieriger.

06041 akutell Jubiläum.jpg

Dieses Jahr ist für uns ein besonderes Jahr.

1981 – 2011

30 Jahre Akustik und Bauphysik

aus Tradition neugieriger.

Dezember 2010: Zürich hat ein neues Thermalbad

07.127 Thermalbad Zuerich.jpg

In den Gewölben der ehemaligen Hürlimann-Brauerei ist ein attraktives Thermalbad realisiert worden.

Dank unserem Beitrag sind die alten Sandstein- gewölbe heute sichtbar, ohne Wärmedämmungen und Abdichtungen. In einem Testraum mit provisorisch installierter Lüftung und Befeuchtung sowie umfangreichen Messungen konnten wir in der Planungsphase den Beweis erbringen, dass es funktioniert und trotzdem die geltenden Energievorschriften eingehalten werden können.

Link

Thermalbad Zürich

07.127 Thermalbad Zuerich.jpg

In den Gewölben der ehemaligen Hürlimann-Brauerei ist ein attraktives Thermalbad realisiert worden.

Dank unserem Beitrag sind die alten Sandstein- gewölbe heute sichtbar, ohne Wärmedämmungen und Abdichtungen. In einem Testraum mit provisorisch installierter Lüftung und Befeuchtung sowie umfangreichen Messungen konnten wir in der Planungsphase den Beweis erbringen, dass es funktioniert und trotzdem die geltenden Energievorschriften eingehalten werden können.

Link

Thermalbad Zürich

Dezember 2010: Wir wünschen frohe Festtage!

Titelbild_Weihnachten_2010.jpg

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit.

Mögen Ihnen die bevorstehenden Festtage etwas Zeit zur Erholung, Rückbesinnung und zum Ausblicken geben und das kommende Jahr 2011 reich an vielen neuen positiven Erfahrungen sein.


Ihr Baumann Bauphysik Team

Titelbild_Weihnachten_2010.jpg

Herzlichen Dank für die spannenden Herausforderungen, die vielen interessanten Begegnungen und die freundschaftlich faire Zusammenarbeit.

Mögen Ihnen die bevorstehenden Festtage etwas Zeit zur Erholung, Rückbesinnung und zum Ausblicken geben und das kommende Jahr 2011 reich an vielen neuen positiven Erfahrungen sein.


Ihr Baumann Bauphysik Team

23. November 2010: Aktualisierung der aktuellen Projekte

Campus.jpg

Sie würden gerne wissen, welche Projekte wir im Moment bearbeiten?

mit unten stehenden Links gelangen Sie direkt zu unseren aktuellen Aufträgen....

Link
unsere aktuellen Projekte im Bereich Kirchen
..... im Bereich historisches Bauen
..... im Bereich öffentliche Bauten
..... im Bereich Wohnen

..... im Bereich Gewerbe

Campus.jpg

Sie würden gerne wissen, welche Projekte wir im Moment bearbeiten?

mit unten stehenden Links gelangen Sie direkt zu unseren aktuellen Aufträgen....

Link
unsere aktuellen Projekte im Bereich Kirchen
..... im Bereich historisches Bauen
..... im Bereich öffentliche Bauten
..... im Bereich Wohnen

..... im Bereich Gewerbe

21. September 2010: Neubau Jansen Campus

09.110Jansen 3.jpg

Die Jansen AG investiert 14 Mio. Franken in einen weiteren Neubau an ihrem Stammsitz in Oberriet. Entworfen wurde der Bau mit der Projektbezeichnung Campus vom Tessiner Architekten Davide Macullo.
Wir begleiten diesen Bau beratend, in den Bereichen Bauphysik: Wärmeschutz, Schallschutz und Raumakustik.
Am 25. September findet die Grundsteinlegung statt.

Baufortschritte sind mittels Webcam zu besichtigen, einfach dem nachstehenden Link folgen.

Link

Webcam Jansen

09.110Jansen 3.jpg

Die Jansen AG investiert 14 Mio. Franken in einen weiteren Neubau an ihrem Stammsitz in Oberriet. Entworfen wurde der Bau mit der Projektbezeichnung Campus vom Tessiner Architekten Davide Macullo.
Wir begleiten diesen Bau beratend, in den Bereichen Bauphysik: Wärmeschutz, Schallschutz und Raumakustik.
Am 25. September findet die Grundsteinlegung statt.

Baufortschritte sind mittels Webcam zu besichtigen, einfach dem nachstehenden Link folgen.

Link

Webcam Jansen

19. September 2010: 2. Baustellen-Gottesdienst in der Kirche Wolfhalden

09.069 Wolfhalden_Baustelle.jpg

Im Juni begannen die Sanierungsarbeiten in der Evangelischen Kirche Wolfhalden. Inzwischen wurde schon der 2. Baustellen-Gottesdienst durchgeführt. Alle bisher beteiligten Firmen, Architekten-Teams, die Bauleitung, der Gemeinderat und die Verwaltung der Einwohnergemeinde, die Baukommission und die Kirchenvorsteherschaft der Evangelischen Kirchgemeinde Wolfhalden und alle Interessierten wurden zum 2. Baustellengottesdienst in der Kirche Wolfhalden eingeladen. Im Zentrum der Morgenfeier stand das Wort: "Sanierung".

Herunterladen

Wolfhalden BaustellenGd-Einl-email.pdf

09.069 Wolfhalden_Baustelle.jpg

Im Juni begannen die Sanierungsarbeiten in der Evangelischen Kirche Wolfhalden. Inzwischen wurde schon der 2. Baustellen-Gottesdienst durchgeführt. Alle bisher beteiligten Firmen, Architekten-Teams, die Bauleitung, der Gemeinderat und die Verwaltung der Einwohnergemeinde, die Baukommission und die Kirchenvorsteherschaft der Evangelischen Kirchgemeinde Wolfhalden und alle Interessierten wurden zum 2. Baustellengottesdienst in der Kirche Wolfhalden eingeladen. Im Zentrum der Morgenfeier stand das Wort: "Sanierung".

Herunterladen

Wolfhalden BaustellenGd-Einl-email.pdf

13. September 2010: Innenrenovation Kirche St.Florin, Vaduz

10.009Baustelle.jpg

Die Innenrenovationen in der Pfarrkirche St.Florin in Vaduz wird in hohem Tempo vorangetrieben. Nach dem Start Anfang Juni kann ich dieser Woche bereits mit dem Abbau des Innengerüstes begonnen werden.

Wir beantworten Fragen bezüglich Raumakustik, Heizbetrieb, Lüften und massvollen Wärmedämmungen.

Nach Abschluss der Renovation soll mit Messungen der Heizbetrieb begleitet und noch weiter optimiert werden.

10.009Baustelle.jpg

Die Innenrenovationen in der Pfarrkirche St.Florin in Vaduz wird in hohem Tempo vorangetrieben. Nach dem Start Anfang Juni kann ich dieser Woche bereits mit dem Abbau des Innengerüstes begonnen werden.

Wir beantworten Fragen bezüglich Raumakustik, Heizbetrieb, Lüften und massvollen Wärmedämmungen.

Nach Abschluss der Renovation soll mit Messungen der Heizbetrieb begleitet und noch weiter optimiert werden.

5. September 2010: Wärmetechnische Gebäudesanierung in Bazenheid abgeschlossen

08.029 MFH Bazenheid Bild 1.jpg

Die wärmetechnische Gebäudesanierung des Mehrfamilienhauses an der Toggenburgerstrasse konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Auslöser waren Schimmelprobleme nach dem Ersatz der Fenster. Die Fassaden erhielten eine verputzte Aussenwärmedämmung. Der Estrichboden und die Kellerdecke wurden ebenfalls gedämmt.

Gleichzeitig wurden die kleinen Balkone durch thermisch getrennte Metallkonstruktionen ersetzt. Heute profitieren die Mieter von grosszügig verglasten "Wintergärten".

Neben der Planung und Ausschreibung der Bauarbeiten übernahmen wir auch die Bauleitung und Kostenkotrolle.

Link

Referenzkarte

08.029 MFH Bazenheid Bild 1.jpg

Die wärmetechnische Gebäudesanierung des Mehrfamilienhauses an der Toggenburgerstrasse konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Auslöser waren Schimmelprobleme nach dem Ersatz der Fenster. Die Fassaden erhielten eine verputzte Aussenwärmedämmung. Der Estrichboden und die Kellerdecke wurden ebenfalls gedämmt.

Gleichzeitig wurden die kleinen Balkone durch thermisch getrennte Metallkonstruktionen ersetzt. Heute profitieren die Mieter von grosszügig verglasten "Wintergärten".

Neben der Planung und Ausschreibung der Bauarbeiten übernahmen wir auch die Bauleitung und Kostenkotrolle.

Link

Referenzkarte

3. September 2010: Eröffnung Mühlehof Uzwil

08_066 Mühlehof.jpg

Am Freitag, 3. September 2010, sind die Tore des neuen Mühlehof aufgegangen. Zwischen 10.00 Uhr und 20.00 Uhr erwarteten die Kunden zahlreiche Attraktionen. Zu den Highlights zählten eine Autogrammstunde mit Mister Schweiz Jan Bühlmann sowie mit Bobfahrer Gregor Baumann, Kinderschminken und Ballonmodellieren für die kleinsten Gäste, zwei Auftritte der bekannten Rock n’Roll Band «Remo B. & The Keys», sowie Darbietungen der «FiftyDancers».

Wir haben die Architekten bei bauphysikalischen Detailfragen in der Planung und Ausführung unterstützt, haben das Schallschutz- und Raumakustikkonzept erstellt und Baukontrollen durchgeführt.

Link

www.muehlehof-uzwil.ch

08_066 Mühlehof.jpg

Am Freitag, 3. September 2010, sind die Tore des neuen Mühlehof aufgegangen. Zwischen 10.00 Uhr und 20.00 Uhr erwarteten die Kunden zahlreiche Attraktionen. Zu den Highlights zählten eine Autogrammstunde mit Mister Schweiz Jan Bühlmann sowie mit Bobfahrer Gregor Baumann, Kinderschminken und Ballonmodellieren für die kleinsten Gäste, zwei Auftritte der bekannten Rock n’Roll Band «Remo B. & The Keys», sowie Darbietungen der «FiftyDancers».

Wir haben die Architekten bei bauphysikalischen Detailfragen in der Planung und Ausführung unterstützt, haben das Schallschutz- und Raumakustikkonzept erstellt und Baukontrollen durchgeführt.

Link

www.muehlehof-uzwil.ch

13. Juli 2010: hx-Diagramm als Download

HX-Diagramm.jpg

Neues Diagramm zum herunterladen....

..... aus der relativen Luftfeuchte und der Lufttemperatur kann aus dem Diagramm einfach die absolute Luftfeuchte abgelesen werden.

Herunterladen

hx-diagramm.pdf

HX-Diagramm.jpg

Neues Diagramm zum herunterladen....

..... aus der relativen Luftfeuchte und der Lufttemperatur kann aus dem Diagramm einfach die absolute Luftfeuchte abgelesen werden.

Herunterladen

hx-diagramm.pdf

25. Juni 2010: Ökofonds der röm-kath. Landeskirche Aargau unterstützt energetische Beratung in Kirchen

Der neu geschaffene Ökofonds der Römisch-Katholischen Landeskirchen des Kanton Aargau tritt am 1. Juli 2010 in Kraft. Die Synode nahm das Fonds-Reglement mit überwältigendem Mehr an und verdoppelte gleichzeitig die Fondeinlage auf 1 Million Franken. Damit setzt die katholische Kirche im Aargau ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz. Die Kirche stehe in einer besonderen Verantwortung im Umgang mit der Schöpfung, so die Begründung des Kirchenrates. Ab dem 1. Juli können Aargauer Kirchgemeinden Unterstützung für energetische Beratung und für Sanierung beantragen.

Link

zum Fonds-Reglement

Der neu geschaffene Ökofonds der Römisch-Katholischen Landeskirchen des Kanton Aargau tritt am 1. Juli 2010 in Kraft. Die Synode nahm das Fonds-Reglement mit überwältigendem Mehr an und verdoppelte gleichzeitig die Fondeinlage auf 1 Million Franken. Damit setzt die katholische Kirche im Aargau ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz. Die Kirche stehe in einer besonderen Verantwortung im Umgang mit der Schöpfung, so die Begründung des Kirchenrates. Ab dem 1. Juli können Aargauer Kirchgemeinden Unterstützung für energetische Beratung und für Sanierung beantragen.

Link

zum Fonds-Reglement

18. Juni 2010: Endspurt beim Neubau HÖGG in Wattwil

08_032 Hoegg.jpg

Das Flachdach ist fertig, die Fassade steht kurz vor dem Abschluss und im Inneren werden die Haustechnik-Installationen mit Hochdruck vorangetrieben.

Die neue Produktionshalle weist mit seiner Grösse von 130 m x 86 m nicht nur für toggenburgerische Verhältnisse gigantische Ausmasse auf.

Wir haben bei diesem Projekt den Energienachweis erstellt, haben Empfehlungen zum sommerlichen Wärmeschutz und den Dachoblichtern abgegeben, führen Baukontrollen durch und sind für die Erfüllung der raum- und bauakustischen Anforderungen besorgt.

08_032 Hoegg.jpg

Das Flachdach ist fertig, die Fassade steht kurz vor dem Abschluss und im Inneren werden die Haustechnik-Installationen mit Hochdruck vorangetrieben.

Die neue Produktionshalle weist mit seiner Grösse von 130 m x 86 m nicht nur für toggenburgerische Verhältnisse gigantische Ausmasse auf.

Wir haben bei diesem Projekt den Energienachweis erstellt, haben Empfehlungen zum sommerlichen Wärmeschutz und den Dachoblichtern abgegeben, führen Baukontrollen durch und sind für die Erfüllung der raum- und bauakustischen Anforderungen besorgt.

29. Mai 2010: Einweihung des Projektes Aula Flös in Buchs SG

07_102 Aula Buchs.jpg

Am Samstag 29.Mai 2010 konnte das sanierte und erweiterte Oberstufenzentrum Flös samt der neuen Aula offiziell eingeweiht und dem Betrieb übergeben werden. Es fanden verschiedene Aktivitäten für die Bevölkerung statt.
Unser Beitrag war die raumakustische Ausgestaltung der Aula. Mit CATT-Simulationen wurden die entsprechenden Flächen festgelegt, berechnet, platziert und optimiert.

Link

Zeitungsbericht vom 31.05.2010

07_102 Aula Buchs.jpg

Am Samstag 29.Mai 2010 konnte das sanierte und erweiterte Oberstufenzentrum Flös samt der neuen Aula offiziell eingeweiht und dem Betrieb übergeben werden. Es fanden verschiedene Aktivitäten für die Bevölkerung statt.
Unser Beitrag war die raumakustische Ausgestaltung der Aula. Mit CATT-Simulationen wurden die entsprechenden Flächen festgelegt, berechnet, platziert und optimiert.

Link

Zeitungsbericht vom 31.05.2010

10. Mai 2010: Fahrsicherheitstraining TCS Zentrum Hinwil

Schleuderkurs_3793.jpg

Wir sind über 20'000 km im Jahr für Sie unterwegs. Sicherheit ist da ein grosses Thema.
Am 10. Mai nahmen wir alle an einem Fahrsicherheitstraining auf dem TCS Gelände in Hinwil teil. Wir lernten, wie zu reagieren ist, wenn eine Gefahrensituation auftritt. Wir erlebten einen interessanten und spannenden Nachmittag.

Schleuderkurs_3793.jpg

Wir sind über 20'000 km im Jahr für Sie unterwegs. Sicherheit ist da ein grosses Thema.
Am 10. Mai nahmen wir alle an einem Fahrsicherheitstraining auf dem TCS Gelände in Hinwil teil. Wir lernten, wie zu reagieren ist, wenn eine Gefahrensituation auftritt. Wir erlebten einen interessanten und spannenden Nachmittag.

18. Mai 2010: erster Home Office Day Schweiz

Home-Office-Day.jpg

Heute ist der erste Home Office Day Schweiz

Das Home Office ermöglicht Mitarbeitenden eine flexible Zeitgestaltung, sie sparen Zeit und gewinnen so an Lebensqualität. Den Unternehmen entstehen weniger Kosten aufgrund zufriedener und dadurch produktiverer Mitarbeiter.

Wir ermöglichen Home-Office schon seit längerem und mehr als 4/5 der Mitarbeitenden nutzen diese Möglichkeit und arbeiten min. 1 Tag pro Woche zu Hause.

Über eine abgesicherte SSL-VPN Verbindung kann vom Heimbüro auf den Büro-PC zugegriffen werden.

Link

www.homeofficeday.ch

Home-Office-Day.jpg

Heute ist der erste Home Office Day Schweiz

Das Home Office ermöglicht Mitarbeitenden eine flexible Zeitgestaltung, sie sparen Zeit und gewinnen so an Lebensqualität. Den Unternehmen entstehen weniger Kosten aufgrund zufriedener und dadurch produktiverer Mitarbeiter.

Wir ermöglichen Home-Office schon seit längerem und mehr als 4/5 der Mitarbeitenden nutzen diese Möglichkeit und arbeiten min. 1 Tag pro Woche zu Hause.

Über eine abgesicherte SSL-VPN Verbindung kann vom Heimbüro auf den Büro-PC zugegriffen werden.

Link

www.homeofficeday.ch

TOM Wattwil - Erfolgreich auf der ganzen Linie

Über 18 000 Besucherinnen und Besucher und 150 zufriedene Aussteller: Die dritte Auflage der Toggenburger Messe war ein voller Erfolg. Zu sehen gab es in den drei Hallen und bei zahlreichen Events sehr viel.

Die Stimmung in den Hallen war gut, die Aussteller voller Lob für die Organisatoren.

Wir konnten an unserem Stand viele bekannte Gesichter begrüssen und in interessanten Gesprächen unzählige neue Kontakte knüpfen.

Über 18 000 Besucherinnen und Besucher und 150 zufriedene Aussteller: Die dritte Auflage der Toggenburger Messe war ein voller Erfolg. Zu sehen gab es in den drei Hallen und bei zahlreichen Events sehr viel.

Die Stimmung in den Hallen war gut, die Aussteller voller Lob für die Organisatoren.

Wir konnten an unserem Stand viele bekannte Gesichter begrüssen und in interessanten Gesprächen unzählige neue Kontakte knüpfen.

Wir sehen uns an der TOM in Wattwil am kommenden Wochenende

TOM-Wattwil bearbeitet 200.jpg

Sie finden uns in der Halle 1 am GemeinschaftsStand Nr. 170 mit Widmer Architektur AG und Holzöfe Paul Rutz.
Wir freuen uns auf Sie!

Link

www.TOM2010.ch

TOM-Wattwil bearbeitet 200.jpg

Sie finden uns in der Halle 1 am GemeinschaftsStand Nr. 170 mit Widmer Architektur AG und Holzöfe Paul Rutz.
Wir freuen uns auf Sie!

Link

www.TOM2010.ch

SWISSBAU in Basel 12.-16. Januar 2010

swissbau.JPG

Die Zahlen 2007 bringen es auf den Punkt: Die Swissbau ist der bedeutendste Treffpunkt der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz und eine der grössten Fachmessen in Europa.

Wir waren da und haben die neusten Trends einige innovative Neuerungen kennen gelernt, zB. der Stückholzheizkessel mit 2-Wochenvorratsbehälter (Weltneuheit), die Planet-Türdichtung mit schalldämmender Überströmöffnung, thermoaktive Dämmungen oder die neusten Vorhängefassaden-Montagesysteme, usw.

Link

www.swissbau.ch

swissbau.JPG

Die Zahlen 2007 bringen es auf den Punkt: Die Swissbau ist der bedeutendste Treffpunkt der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz und eine der grössten Fachmessen in Europa.

Wir waren da und haben die neusten Trends einige innovative Neuerungen kennen gelernt, zB. der Stückholzheizkessel mit 2-Wochenvorratsbehälter (Weltneuheit), die Planet-Türdichtung mit schalldämmender Überströmöffnung, thermoaktive Dämmungen oder die neusten Vorhängefassaden-Montagesysteme, usw.

Link

www.swissbau.ch

Überarbeitete Energievorschriften Kt.SG ab Januar 2010 in Kraft

Neubauten, die ab diesem Jahr im Kanton St.Gallen bewilligt werden, dürfen für Heizung und Warmwasser durchschnittlich rund fünf Liter Heizöläquivalent pro Quadratmeter beheizter Fläche und Jahr verbrauchen. Mit den neuen Vorschriften erfolgt eine Annäherung an den bisherigen Standard von Minergie-Bauten.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Umsetzung dieser neuen Anforderungen.

Link

zur Website des Kantons SG

Neubauten, die ab diesem Jahr im Kanton St.Gallen bewilligt werden, dürfen für Heizung und Warmwasser durchschnittlich rund fünf Liter Heizöläquivalent pro Quadratmeter beheizter Fläche und Jahr verbrauchen. Mit den neuen Vorschriften erfolgt eine Annäherung an den bisherigen Standard von Minergie-Bauten.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Umsetzung dieser neuen Anforderungen.

Link

zur Website des Kantons SG